Donnerstag, 30. Juni 2016

12'tel Blick Juni '16


Eben habe ich einen Blick auf den 12'tel Blick vom Mai geworfen, um mir selbst nochmal anzuschauen, was sich verändert hat. Denn irgendwie hatte ich den Eindruck, dass sich vor allem in den Hochbeeten viel getan hat.

Und dem ist tatsächlich so. Das Beet ganz vorne mit den Kohlrabi sieht sehr voll aus. Rechts dahinter drängeln sich Roter Spitzkohl und Weißkohl ziemlich dicht. Im Beet ganz vorne links kann man nichts sehen. Da ist fast keine Erde drin, wir mussten es im Frühling reparieren und ich hatte einfach mal ein paar Salate gesetzt. Die machen sich sehr, sehr gut. Sind aber eben nicht zu sehen. Kaum zu sehen ist das Beet ganz hinten in der Ecke. Da wachsen meine Gurken drin. Die haben nun auch einen ordentlichen Wachstumsschub hingelegt und blühen mittlerweile. Da dürfte nächsten Monat mehr zu sehen sein, denn die Gurken ziehe ich immer in die Höhe an einem kleinen Gerüst.
Soweit bin ich zufrieden. =)

Die zwei eingegrabenen Töpfe mit Blaubeeren am rechten Bildrand tragen ganz gut und die ersten Beeren beginnen zu reifen.



Nun zu den Bienen. 
Nachdem wir die Sommersonnenwende nun hinter uns haben, lässt die Schwarmstimmung merklich nach. Das war dieses Jahr echt heftig! Fast beruhigend, dass es dieses Jahr allen Imkern im Verein so ging. Muss irgendwie an diesem nassen, regnerischen und bisher kühlen Sommer liegen.
Was sollen die Bienen auch groß machen, wenn sie selten fliegen und Nektar sammeln können? Dann nutzt man die Zeit und zieht sich halt eine neue Königin.
Das Wetter macht sich auch sehr am Honig bemerkbar. Ich habe im Juni das erste Mal geschleudert und kam mit 3 Völkern gerade mal auf 25kg. Das ist sehr, sehr wenig. Dafür freue ich mich aber, dass ich dieses Jahr mal wieder einen richtigen Blütenhonig habe! Letztes Jahr war von Anfang an viel Blatthonig mit drin, den ich auf Grund des hohen Fructose-Gehaltes nicht vertrage.
Nun hat die Linde begonnen zu blühen, ebenso der Klee. Das Wetter hält seit ein paar Tagen und die Bienen sammeln mehr als fleissig! Und mit ein wenig Glück beginnt nun vielleicht auch noch der Wald zu honigen.

Ganz hinten im Bild, vorm Kellerfenster, stehen zwei kleine Holzkästchen. Ich versuche mich diesen Sommer mal auf ganz einfache Weiße Königinnen auf Vorrat zu ziehen. Für Notfälle im Herbst. Letztes Jahr hätte ich echt Bedarf gehabt. Im rechten Kasten ist nun schon eine Königin. Mal schauen wie sie sich macht. =)

Mehr 12'tel Blicke gibt es wie immer bei Tabea.

Sonntag, 26. Juni 2016

Garten Ende Juni '16

Der Monat ist fast schon wieder rum. Im Garten hat sich einiges getan, im Vergleich zu den letzten Jahren hinken wir aber doch gut hinterher.

Ich bin gespannt, in welchen Blogs ich noch Garteneinblicke entdecken werde. Barbara hat das letzten Monat so schön festgehalten.


Ich teste dieses Jahr die Topftomate Tumbling Tom. Allerdings hab ich in diesen Kasten gleich zwei Pflanzen gesetzt. Bisher wachsen sie gut, blühen auch schon und setzten Früchte an. Mal schauen wie sie sich entwickeln. In der Bildmitte steht ein Topf mit Topinambur, den ich vorübergehend aus einem Beet verbannen möchte. Der vermehrt sich mir doch zu stark.

Wir sind mitten in der Johannisbeerernte. Die weißen und roten sind reif. Ich warte mit der Ernte aber noch ein bisschen. Jetzt, wo die Sonne endlich scheint, sollte sich noch etwas Süße bilden. Die schwarzen Johannisbeeren brauchen noch ein wenig.

Trotz dass die Spatzen sich quasi nur mit Erbsenblättern ernähren, bilden die Pflanzen viele Blüten und Früchte. Zuckerschoten hab ich schon blanchiert und eingefroren. Hier im Bild sind Palerbsen. Das gibt im Winter leckere Eintöpfe.

In der Kräuterschnecke wuchert es schön. Die wenigen Lilien davor blühen gerade, die Erdbeeren sind fast rum. Der Thymian blüht und der Rest wächst ordentlich vor sich hin.

Dieses Jahr blühen das erste Mal die Stockrosen. Letztes Jahr, eigentlich das zweite Jahr, wollten sie einfach nicht. Da ich wieder neue Pflanzen geflanzt hatte, sind es nun um so mehr. Die Hummeln freuen sich.

Noch eine Stockrosenblüte. An dieser Stelle vielen, vielen Dank an Joona! Mit ihr hatte ich die Samen getauscht. Wunderschön! =)

Die Passionsblume blüht dieses Jahr wieder reichlich.

Die Tomaten an der Hauswand wachsen gut und setzten gut an. Die Paprika und Auberginen an der Hauswand ebenso.

Mein Versuch mit der Kombination aus Kürbis, Mais und Sonnenblumen macht sich bisher gut. Nur scheinen die Kürbisse, vor allem grüner und orangener Hokkaido etwas Schwierigkeiten zu haben. Sie wachsen zwar, kommen bisher aber noch nicht so wirklich in Schwung.

Die Pflanzen im Gewächshaus machen sich auch gut. Noch sieht es aber etwas mager aus.

Der Borretsch blüht. Die Bienen lieben ihn. Zu viel sollte man ihn aber nicht anbauen, denn er enthält Pyrrolizitinalkaloide, die sehr Leberschädigend sind und auch im Honig landen.

Salat und Fenchel machen sich gut. Hier sieht man den Teufelsohrensalat. Ein Pflücksalat. Momentan kommen wir kaum mit dem Beernten nach!

Die Wintersteckzwiebeln sind geerntet. Nun zeigt sich, dass es wohl doch 2-3 Wurzelpetersilien und Pastinaken geschafft haben zu keimen. Mal schauen, mit was ich die leeren Reihen auffülle.

Die Sommerhimbeeren beginnen zu reifen.

Die späten Kartoffeln sollten dringen gehäufelt werden.

Die Zucchini blühen.

Die früh gesäten Karotten machen sich auch gut.

Die Stangenbohnen wachsen dieses Jahr auch sehr gut.

Ebenso die Buschbohnen. Keine Ahnung ob zwischen den Reihen Rote Bete gekeimt ist.

Immerhin zwei Pflanzen Rote Bete konnte ich zwischen den Buschbohnen entdecken.

Der Knollensellerie ist noch immer sehr, sehr klein!

Die Taybeeren reifen und sind mega lecker!

Die Blaubeeren brauchen auch nocht mehr sehr lange.

Die Kohlrabi im Hochbeet machen sich gut.

Der Salat, den ich in das fast leere (also fast keine Erde darin), reparierte Hochbeet gepflanzt habe macht sich viel besser als erwartet.

Die Gurken im Hochbeet geben nun Vollgas und fangen an zu blühen.

Dieses Hochbeet quillt fast über. Der Brokkoli hat leider nur geblüht und war nicht zu beernten. Der rote Spitzkohl und der Weißkohl machen sich aber sehr gut!

Die Weintrauben haben schon geblüht.

Die Apfelbeeren (Aronia) tragen auch gut.

Freitag, 17. Juni 2016

Masoor Dhal

Heute zeige ich Euch ein Gericht, was nicht unbedingt sehr fotogen ist, dafür aber sehr lecker und auch recht schnell zubereitet.

Entdeckt hatte ich es vor gut einem Jahr auf diesem Blog.

Momentan mag ich Linsen sehr gerne. Vor allem auf die indische Art mit Curry und Kokos.



Masoor Dhal - Rote Linsen Curry

2–3 Portionen
200g rote Linsen
2 Zwiebeln
2EL Kokosöl 
1EL Zucker
1EL Currypulver
1TL Currypaste, grün
1 kleines Stück Ingwer, daumengroß
1 Dose Tomaten
Salz
Pfeffer

Die Linsen unter fließendem Wasser abspülen und nach Packungsanweisung kochen, bis sie beginnen zu zerfallen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, fein hacken und im Kokosöl in einer Pfanne weich und glasig dünsten. Curry, Currypaste, Ingwer und Zucker zugeben und weiter rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Gewürze duften. 
Linsen und Tomaten zugeben, alles gut unterrühren, Deckel drauf und ca. 10 – 20  Minuten bei geringer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Immer mal wieder rühren, bis sich alles zu einer Masse verbunden hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sonntag, 12. Juni 2016

lesenswert 6/16

Pünktlich zum Sonntag komme ich mal wieder zum bloggen.
Was soll man bei dem Wetter sonst auch schon großartig machen. =)
Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen:



Mittwoch, 1. Juni 2016