Sonntag, 1. Januar 2017

Jahresrückblick 2016

Zum allerersten Mal gibt es auch von mir einen kleinen Rückblick. Dieser kleine Fragebogen hat mir die letzten Jahre schon gut gefallen, wenn ich Rückblicke hier und hier gelesen habe. Daher bediene ich mich nun einfach mal und fülle ihn aus.

Ich muss Euch allerdings vorwarnen, es könnte recht einseitig werden, stand dieses Jahr doch unter dem Thema Baby.

Zugenommen oder abgenommen?
Man mag es kaum glauben, aber ich habe abgenommen. Klar, während der Schwangerschaft hab ich erst mal ein wenig zugenommen, aber es war wirklich nur ein wenig. Nach der Geburt hatte ich dann weniger Gewicht, als vor der Schwangerschaft und nun nehme ich gerade trotz Stillen zu, bin aber noch unter dem Gewicht von vor der Schwangerschaft. Irgendwie macht mein Körper das Gegenteil, scheint mir.

Haare länger oder kürzer?
Meine Haare dürften in etwa gleich lang sein.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Weder noch. Zumindest merke ich keine Veränderung.

Mehr bewegt oder weniger?
Hmmmm, eher mehr. Durch Wanderurlaub in Cornwall, Schwangerschafts-Yoga und nun Rückbildung. Meinen Pilates-Kurs hab ich auch bis zum Ende durchgezogen und freue mich, wenn es endlich wieder weiter geht,

Mehr Kohle oder weniger.
Weniger natürlich. Aber durch Elterngeld immerhin genug erstmal.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Weder noch würd ich sagen. Unsere Reisen blieben dieses Jahr in Europa und die Baby-Sachen haben wir entweder gebraucht gekauft oder ganz viel geliehen bekommen.

Der hirnrissigste Plan?
Überzeugt zu sein, während unserem Urlaub niemanden zu brauchen, der nach meinen Bienen schaut. Als die Schwarmstimmung dann zunahm, musste ich mir kurz vor dem Urlaub noch einen Imker suchen, der während meiner Abwesenheit mal einen Blick in eins der Völker wirft.

Die gefährlichste Unternehmung?
Ich persönlich empfand es nicht als besonders Gefährlich, aber die Reaktionen aus meinem Umfeld klangen überwiegend danach: Meine Tochter saß eigentlich die gesamte Schwangerschaft über. Bis zum Schluss hoffte ich, dass sie sich noch dreht. Mir war aber immer klar, auch wenn sie sich nicht dreht, will ich keinen Kaiserschnitt und werde es auf "normalem" Wege versuchen. Die Klinik hier hat sehr viel Erfahrung mit Beckenendlage und ich hatte gute Gespräche mit erfahrenen Hebammen.
Und es hat tatsächlich funktioniert! Meine Tochter kam mit dem Hintern zuerst und ohne Kaiserschnitt auf die Welt.

Die teuerste Anschaffung?
Ein Heuboden für unseren Schopf.

Das leckerste Essen?
Hmmm, das ist schwierig! Sehr stark im Gedächtnis geblieben sind mir aber diese Champignon-Gorgonzola-Ravioli.

Das beeindruckenste Buch?
Raum war sehr interessant. Vor allem da es aus der Sicht eines Kindes geschrieben ist.

Das enttäuschendste Buch?
Hmmmm, das ist schwierig. Eigentlich kann ich durch den Klappentext Bücher sehr gut einschätzen und breche sehr selten beim lesen dann ab, weil es mich nicht mitreist. Daher fällt mir auch nichts ein. Ich habe alle Bücher aus gelesen. :-)

Der ergreifendste Film?
"The Help". Zwar nicht der neueste Film. Ich fand ihn aber richtig gut.

Die beste Musik?
Für mich nach wie vor Nightwish

Das beste Theater?
Unglaublich, aber wir haben es dieses Jahr nicht ins Theater geschafft.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Schwierig. Das letzte Jahr hätte ich noch geschrieben, mit meiner Arbeit. Dieses Jahr hab ich allerdings nur bis Mitte Juli gearbeitet. Daher wahrscheinlich mit meiner Tochter. Seit September jede Nach, wie jeden Tag.

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Familie.

Vorherrschendes Gefühl 2016?
Was passiert in dieser Welt?

2016 zum ersten Mal getan?
Ein Kind bekommen.

2016 nach langer Zeit wieder getan?
Ärzten vertraut, ein Festival besucht, ein Bild gemalt.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die Schwangerschaftsübelkeit
Tränensack- und Tränenkanalentzündung während der Schwangerschaft
Eigentlich auf die Beckenendlage, wobei es schlussendlich ja super gut und schnell ging!

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass ein Baby zu bekommen halb so wild ist.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Durchzuhalten.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Weiß die betreffende Person hoffentlich. :-)


2016 war mit 1 Wort…?
Ereignisreich.

Vorsätze für 2017?
Jeden Tag zu genießen.

Nun wünsche ich Euch alles Gute für 2017 und hoffe ihr seid gut rein gerutscht. :-)

Kommentare:

  1. Gut gerutscht, gut angekommen und sogar schon halbwegs nüchtern..*hicks*

    Wünsche euch allen ein gutes neues Jahr!

    Ganz liebe Grüsse aus dem Nebelloch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, das lese ich gerne.
      Danke Dir!
      Wir hatten ja schön sonniges Wetter ;-)
      Nun aber viele Grüße mit ein paar Schneeflocken! =)

      Löschen