Samstag, 26. Juli 2014

Eingelegter Grüner Pfeffer


Für ein Rezept benötigte ich kürzlich eingelegten grünen Pfeffer.
Da ich getrockneten grünen Pfeffer da hatte, wollte ich nicht ein Glas eingelegten Pfeffer kaufen. Ich dachte mir, das müsste auch so gehen.

Allerdings mit dem Unterschied, dass gekaufter und eingelegter grüner Pfeffer direkt nach der Ernte frisch eingelegt wird. 

Ich suchte also ein wenig im Internet und fand einige interessante und ganz leichte, schnelle Varianten. 
So hab ich schnell ein Glas angesetzt und 2 Tage später das Rezept gekocht (folgt morgen). Wir sind vom grünen Pfeffer sehr angetan. 
Ich glaub, ich muss zukünftig immer ein Glas eingelegten grünen Pfeffer im Vorrat haben! =)

Eingelegter grüner Pfeffer


40g grüne, getrocknete Pfefferkörner
1,5EL dunkler Balsamico 
1,5EL Weinbrand
3g Salz
97g Wasser

Ein Glas sterilisieren: Mit heißem Wasser ausspülen und im Backofen bei 120°C 15 Minuten lang trocknen.
Den Pfeffer in das Glas wiegen, Balsamico, Weinbrand und Salz zugeben. Wasser aufkochen, heiß zugießen, das Glas sofort verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.
Abkühlen lassen und mindestens ein bis zwei Tage ziehen lassen.

Kommentare:

  1. Ich liebe jede Art von Pfeffer. Tolle Idee! Werden die Pfefferkörner nach so kurzer Kochzeit so weich wie die frisch eingelegten? Mein Hirn betreibt gerade ein Brainstorming für alle möglichen Verwendungsmöglichkeiten...

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie werden tatsächlich weich. Auf dem Bild vom Glas sieht man noch recht viel Flüssigkeit, nach einem weiteren Tag hatte der Peffer allerdings alles aufgezogen und bei Verwendung noch einen Tag später, schmeckten sie sehr, sehr lecker pfeffrig und weich.
      Wie frisch eingelegter schmeckt kann ich leider nicht beurteilen. =/
      Ich habe aber schon häufig gehört, dass der oft sehr salzig sein soll.

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Werde ich ausprobieren. Mit frischem und getrockneten. Mal sehen ob es überhaupt einen Unterschied gibt. Hört sich gut an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, frischer Pfeffer! Der wird ja eigentlich auch verwendet, nur bekommt man den hier sehr schwer. ;-)
      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen