Mittwoch, 2. Juli 2014

Garten Ende Juni '14

Ich bin etwas später dran als sonst, aber mit gutem Grund. Ich hab gewartet bis meine Kamera aus der Reparatur wieder da war. Die Bilder werden einfach viel, viel besser als mit dem Handy.

Schaut Euch vielleicht nochmal die Bilder vom Mai an. Ich finde in diesem einen Monat hat sich unglaublich viel getan. Alles wächst und gedeiht, sehr viel lässt sich schon ernten: Mangold, Mairüben, Pak Choi, Salat, Paprika, Gurken, Erbsen, Zuckerschoten, Zucchini, Gartenmelde, Gemüsemalve, Rucola, Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Knoblauch, ...

Die Tomaten tragen inzwischen alle Früchte. Leider hab ich auch schon die eine oder andere mit Blütenendfäule entdeckt. Dazu muss ich dieses Jahr glaub nochmal was schreiben. Die Paprika wachsen dieses Jahr erstaunlich schnell und hoch. Sie stehen den Tomaten in nichts nach und hängen über und über voll mit Paprika. Zwei Mini-Sorte hatte sogar schon die ersten reifen Früchte.

Von oben links im Uhrzeigersinn: Schwarze Russische, Reisetomate, Indigo Rose, Ochsenherz Orange und Stripped Turkish.

Von oben links im Uhrzeigersinn: Kleine Zwerge, Russischer Hauspaprika, Frühzauber, Chocolate, Topgirl, Piment d'Espelette.

Das hier ist übrigens die komplette Pflanze vom Russischen Hauspaprika. Der reinste Busch, innen Massen an Chilis. Diesem Chili kann nichts was anhaben. Letztes Jahr zwei Mal von Schnecken kahl gefressen, hatte ich trotzdem eine Riesenernte!

Dieses Gebüsch besteht aus 2 Tomatillo-Pflanzen, die inzwischen die Petersilie überwuchert haben. In jeder Gabelung hängt ein Lampion, zum Teil schon gut gefüllt, die ersten trocknen. Nun weiß ich auch, warum das letztes Jahr nichts wurde. Eine Pflanze allein geht einfach nicht, es müssen mindestens zwei sein.

Ein Bilck ins Gewächshaus. Die Auberginen blühen alle und tragen Früchte. Ganz hinten im Eck wächst eine Melonen-Pflanze. Blüht inzwischen auch, mal schauen ob was draus wird.

4 Auberginen!

Die Kürbisse legen momentan täglich 20cm zu. Mit Hilfe von Gittern leite ich die Pflanzen dieses Jahr auf das Gewächshaus.

Gurken zu finden ist bei meiner Konstruktion etwas schwierig. Das sollte aber besser werden, sobald die Ranken weiter oben blühen. Salatgurken, als auch Einlegegurken lassen sich schon ernten. Die Inkagurke will bisher nur wachsen.

Manche Leute pflanzen Blumen in Kästen. Ich sähe Frühlingszwiebeln.

Blühendes gibt es auch zu sehen, wie z.B. Clematis und Königskerzen. Kann mir jemand zufällig sagen, was das im rechten Bild ist? Ich habs mal wachsen lassen und finde es blüht ganz nett. Konnte es bisher mit meinen Bestimmungsbüchern nicht identifizieren.

Ringelblumen nicht zu vergessen...

...ebenso die von den Bienen und Hummeln geliebte Passionsblume.

In den Hochbeeten gibt es Salat, Mangold, Fenchel, Futterrüben, Brokkoli, Mairüben und Pak Choi.

Hier einmal alter und junger Apfel-, sowie Zwetschgenbaum.

Diverse Beeren, von oben links im Uhrzeigersinn: Stachelbeeren, Sommerhimbeeren, weiße Johannisbeeren, eine später Sorte rote Johannisbeeren, Brombeeren, Apfelbeeren, Blaubeeren.

Von oben links im Uhrzeigersinn: Aprikose die am Reifen sind, Pfirsiche, Zwetschgen, Pepino (ob die was wird?), Birne und Nektarinen.

Das Kartoffelbeet mit Roter Gartenmelde zwischen den Reihen.

Nun zum größten Beet. Aus der Ferne sieht das gar nicht so wild aus, ich geh es aber mal Stück für Stück durch:

Neben dem Rhabarber wachsen Blühfenchel und Schwarzkümmel.

Dann kommen abwechselnd Reihen mit Wurzelpetersilie, Zwiebeln und eine späte Sorte Karotten. Dann wieder Zwiebeln.

In der nächsten Reihe stehen 3 Zucchini-Pflanzen.

Hier wird es nun chaotischer. Vorne wachsen abwechselnd Buschbohnen und Rote Beete. Dahinter sind Bohnenstangen mit verschiedenen Sorten. Zwischen den Stangen wachsen Brokkoli und in der Mitte Salate und Radieschen.

Das hier nennt sich Gemüsemalve. Bisher hatten wir das eine oder andere Blatt mit im Salat Kann man aber auch wie Spinat essen.

Hier kann man kaum noch was erkennen. Die Kapuzinerkresse wuchert alles zu! Dazwischen sind Jaltomaten und 4 Physalis-Pflanzen und eigentlich noch eine Reihe mit Chicoree-Pflanzen. Ich muss die Kapuzinerkresse etwas zurück stutzen. Ganz links waren meine Erbsen und Zuckerschoten. Die waren inzwischen von Maden(?!) befallen. Ich hab sie entsorgt und nochmal Erbsen ausgesät. Daneben noch Fenchel gesetzt, den man hier aber noch nicht sehen kann.

Ein Blick zwischen die Bohnenstangen. Man sieht einen Brokkoli und wenn man gute Augen hat den einen oder anderen Salat.

Die Kräuterschnecke mit Steckschalotte und Zwiebeln, dazwischen Rote Beete.

Topinambur.

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    das hat sich aber entwickelt...ich bin platt! Bei euch lohnt sich ein Garten aber echt...die Bilder vom Mai habe ich auch grad noch mal geschaut...ist ja nur ein Monat, aber die Fortschritte sind beachtlich! Ein Kürbis ist ja Hammer! Und so viele verschiedene Obstsorten ...Das sieht nach einer reichen Ernte aus! Ich konnte inzwischen einiges machen...aber ich würde meinen ich liege mit Paprika etwa 3 Wochen hinter dir...erste kleine Früchte sind zu sehen...Gurken bestimmt 2 Wochen...die wachsen hier jetzt erst so richtig...allerdings die Tomaten in meinem Hochbeet sind dieses Jahr super! Was das mit der Blütenfäule auf sich hat würde mich auch intessieren...ich mach ja noch nicht ganz so lang in Tomate...lerne noch immer viel dazu und die Ratgeber sind teilweise doch recht sparsam mit solchen Sachen...

    Weiterhin viel Spaß, liebe Grüße
    Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, je nach Gegend kann sich das schon sehr unterscheiden.
      Wir hatten nun wochenlang wunderschönes Wetter und viel zu wenig Regen. Am letzten Wochenende hat es nun endlich mal ordentlich geregnet, man konnte grad zu schauen wie die Pflanzen in die Höhe geschossen sind. Das war so richtig nötig.

      Ich hatte schon mal was zur Blütenendfäule geschrieben, bekomme es selbst aber noch immer nicht in de Griff, was wohl daran liegt, dass die Tomaten in Eimern an der geschützten Hauswand wachsen. Mal sehen. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Wow! Jetzt hatte ich mich gerade verlesen und statt Garten Ende, Garten Eden gelesen. Nachdem ich aber die Fotos sah, finde ich, dass es bei Dir wirklich wie im Garten Eden aussieht. Du hast wirklich ein goldenes Händchen für den Garten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank Dir!
      Ja, dieses Jahr sieht bisher alles noch sehr gesund, stark und leuchtend grün aus. Eine Freund durch den Garten zu gehen. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  3. Das ist ja unglaublich, was für ein üppiges Wachstum bei Dir im Garten vorherrscht. Meine Weinbergpfirsiche sind noch lange nicht so weit wie Deine! Zucchini, Gurken, Erbsen kann ich zwar auch schon ernten, aber bei Paprika und Tomaten fehlt es noch weit.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine 2 Weinbergpfirsiche hab ich gestern gegessen. Muss aber eine frühe Sorte sein, denn Nektarine und Pfirsich brauchen noch eine Weile, ansonsten sind grad die Aprikosen am reif werden.
      Tomate hab ich auch noch keine geerntet. ;-) Paprika nur die Mini-Sorten. =)
      Viele Sonne und immer wieder Regen dürften für das wahnsinns Wachstum verantwortlich sein.
      Inzwischen regnet es aber fast zu viel und soll auch die nächsten Tage so weiter gehen. =(

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen