Sonntag, 14. Mai 2017

Baked Beans - einkochen

Die Bohnen aus der letztjährigen Ernte lagerten bis vor kurzem noch immer fast unangetastet in der Küche. Nur einmal haben wir die kleinste Sorte eingeweicht, gekocht und für ein Chili verwendet. 
Nachdem der eingeweckte Vorrat nun immer weniger wurde, wollte ich die Gelegenheit nutzen, so lange unser Holzofen Ende April gerade wieder in Betrieb war und Nachschub herstellen.
Dabei kam mir in den Sinn, dass ich schon lange auch mal Baked Beans einkochen wollte. Gedacht - getan.
Das Ergebnis ist richtig lecker und wird wahrscheinlich nicht sehr lange halten.
Hoffen wir mal, dass die Bohnenernte diesen Sommer was wird! :-)

Für mich ist das übrigens immer so ein kleines bisschen Urlaubsfeeling! =) Als wir mit dem Zelt in Schottland und in Cornwall unterwegs waren, gab es manchmal der Einfachheit wegen Baked Beans aus der Dose. Gerade wenn es regnete, waren die Bohnen in unserem mit Alkohol betriebenen Campingkocher sehr schnell aufzuwärmen.



Baked Beans

6x 500g Weck-Gläser + 1 Marmeladenglas
500g weiße Bohnen
4 Schalotten
2-3 Knoblauchzehen
Rapsöl
1000g stückige Tomaten
2l Gemüsebrühe
4EL Rohrohrzucker
2 Lorbeerblätter
2EL Tomatenmark
4TL Pimenton de la Vera
4EL Apfelessig

Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen.
Die Schalotten und den Knoblauch schälen, klein hacken und in Rapsöl andünsten. Die Bohnen abgießen und zugeben. Stückige Tomaten, Gemüsebrühe, Rohrohrzucker, Lorbeerblätter, Tomatenmark und Pimenton de la Vera zugeben. Eine Stunde mit geschlossenem Deckele kochen bis die Bohnen gar sind. Danach mit offenen Deckel weiterkochen bis die Soße schön eingekocht ist, bzw. von der Konsistenz her dicker wird.
Das kann nochmal bis zu 1,5 Stunden dauern. Nun den Apfelessig zugeben.
Wenn das Ganze nun eingekocht werden soll, zuerst die Gläser sterilisieren, in dem die Gläser mit kochendem Wasser ausgespült werden und im Backofen bei 120°C für 10 Minuten getrocknet werden. Die Baked Beans einfüllen, die Gläser verschließen und im Einkochtopf bei 100°C für 90 Minuten einkochen. Danach sofort aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und prüfen ob alle Gläser ein Vakuum gezogen haben.

Kommentare:

  1. Hallo, ich hab mal gelesen, dass man Bohnen immer zweimal einkochen soll, am nächsten Tag also nochmal, wegen der Botulinussporen. Hattest Du schonmal Bohnengläser, die aufgegangen sind mit Deiner Methode? Ich hab mich bisher nur an Brühe rangetraut zum Einkochen, aber Deine Bohnen lachen mich schon lange an, und diese hier jetzt sogar noch mehr.
    Viele Grüße, Khendra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab meine Bohnen bisher immer so eingekocht, also nicht nur die Baked Beans, auch die "normal" gekochten als Vorrat. Laut dem originalen Weck-Kochbuch reicht das völlig aus. Ich hab bisher auch keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Aber ich hab das auch mal gehört, meine aber, dass damit grüne Bohnen gemeint sind.
      Ich hab grad im Weck-Kochbuch nachgeschaut. Laut dem Buch werden die grünen Bohnen auch nur einmal eingekocht.
      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Hallo!
    Das Rezept klingt ja richtig lecker (-:
    Ich wollte fragen, wie lange man die Bohnen eingekocht aufbewahren kann, bevor sie schlecht werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher ging mir noch kein Glas kaputt =auf. Theoretisch sollten die eingekochten Bohnen, wenn sauber und gut gearbeitet wurde, quasi ewig halten. Wie auch die Bohnen in Dosen. Solange diese nicht aufgebläht sind, ist der Inhalt gut. Die Gläser blähen zwar nicht, gehen aber eben auf. =)

      Löschen