Donnerstag, 6. November 2014

Walnuss-Salbei-Zitronen-Nudeln nach Ottolenghi

Ich meine mich zu erinnern, dass dieses Rezept vor einer Weile durch einige Blog's ging. Ebenso, dass viele begeistert waren und ein paar wenige den Hype nicht so ganz verstehen konnten. Das Rezept wanderte auf jeden Fall auf meine Liste, denn mit zitronigen Nudeln hatte ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht.
Nachdem uns unser Walnussbaum dieses Jahr eine sehr reiche Ernte beschert hat, wurde es aller höchste Zeit dafür.

Mein Fazit? Sehr lecker, aber etwas trocken! Ich würde mir etwas mehr Soße wünschen, was sich aber leicht umsetzten lässt. Einfach etwas mehr Sahne verwenden.


Walnuss-Salbei-Zitronen-Nudeln nach Ottolenghi

60g Walnüsse, grob gehackt
300g Nudeln
1 Zitrone, Schale und Saft
30g Butter
10g Salbeiblätter
3EL Schlagsahne
Salz
schwarzer Pfeffer
3EL Nudelwasser
50g Parmesan
Petersilie

Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Währenddessen Walnüsse knacken bis 60g erreicht sind. Auf einem Backblech verteilen und 10 Minuten rösten. Herausnehmen, abkühlen lassen und grob hacken.
Salzwasser für die Nudeln aufkochen und diese nach Packungsanweisung köcheln lassen. 
Die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale abschälen und den Saft auspressen. Den Parmesan reiben.
Währenddessen für die Soße die Butter in einer Pfanne schmelzen und eine Minute brutzeln lassen, dann den Salbei dazugeben und zwei weitere Minuten braten, bis die Butter schön braun wird.
Sahne und Zitronenschale zugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Kurz aufkochen lassen und das Nudelwasser zugeben.
Nun die fertig Nudeln, Nüsse, Parmesan und Zitronensaft zugeben. Gut vermengen auf die Teller verteilen und mit Petersilie garnieren.

Kommentare:

  1. Liebe Sarah,
    diese Pastavariante mag ich auch gern, sehr lecker. Ich verwende statt der Petersilie frische Blätter der Zitronenverbene. Seit einem Jahr habe ich endlich eine Pflanze und darüber bin ich sehr glücklich.
    Liebe Grüße zu Dir von Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, Zitronenverbene hört sich sehr gut an!
      Eine der wenigen Pflanzen die in meinem Garten tatsächlich noch fehlt! =( Das muss geändert werden. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
    2. Ja eine Zitronenverbene ist echt empfehlenswert. Aber Du musst sie dann im Haus überwintern, sie ist nicht winterhart. Ich habe sie an einem kühlen, hellen Platz am Fenster stehen und ernte die Blätter bis zum Januar. Dann schneide ich sie runter zum Neuaustrieb.
      Liebe Grüße Joona

      Löschen
    3. Danke für die Tipps!
      So ein paar Info's im Voraus sind sehr gut! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. LECKER!! <3
    Ganz ähnlich koche ich auch manchmal Pasta. Ich nehme allerdings statt Zitrone meistens Weißwein, das ist würziger. Aber ist halt Geschmackssache. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, mit Weißwein kann ich mir das auch sehr, sehr gut vorstellen! Werd ich ganz sicher auch mal so machen. =) Lecker!

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  3. Hallo Sarah,
    Ich habe kürzlich zweimal Nudeln in Salbeibutter probiert, fand den Salbei aber eher bitter. Habe ich etwas falsch gemacht?
    LG, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule,
      ich habe Salbei gar nicht als bitter in Erinnerung.
      Ich meine aber mal gelesen zu haben, dass das Sortenabhängig ist. Wenn dem so ist, machst Du nichts falsch, dann liegt es an Deiner Pflanze.

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen