Sonntag, 16. November 2014

Ahornsirup-Walnuss-Muffins

Es sollte mal wieder Muffins geben. M mag diese sehr gerne und ich hatte fast schon ein schlechtes Gewissen, denn in letzter Zeit war ich etwas im Cookiefieber. Aber nur fast, die Cookies waren einfach zu gut.
Als ich so am Rezepte wälzen war, fielen mir diese mit Ahornsirup ins Auge. Als ich beim durch sehen der Zutaten entdeckte, dass auch Walnüsse in den Teig gehören, war klar, die müssen es werden.
Allerdings sollte laut Rezept noch ein Topping auf die fertig Muffins. So was ist ja gar nicht mein Fall. Weder kann ich das, noch brauch ich das, noch will ich es. Mir sind Toppings in der Regel zu süß, zu mächtig und viel zu umständlich. Umständlich einmal zum essen und zum anderen sie überhaupt auf die Muffins rauf zu bekommen.
Da gestern aber absolutes, regnerisches Herbstwetter herrschte und ich alle Zutaten für die Hälfte vorrätig hatte, hab ich's halt mal versucht. 

Fazit: Ohne Topping schmeckt besser, man ist auch noch nicht ganz so nah am Zuckerschock und zukünftig wird es bei mir auch weiterhin eher Muffins als Cupcakes geben. ;-) 
Es soll sich bitte keiner angesprochen fühlen, das ist einfach mein ganz persönlicher Geschmack. =)

Das Rezept hab ich übrigens hier entdeckt. Ich hab ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech benutzt. Der Teig reicht dann für "nur" 9 Muffins. Die Zutaten für's Topping kann man reduzieren, hab ich im Rezept auch schon beachtet.

Fazit zu den Muffins: Ahornsirup und Walnüsse passen wunderbar zueinander. Der Geschmack des Sirup kommt wunderbar durch.

Ahornsirup-Walnuss-Muffins

9 Muffins
80g Butter
60g Vanille-Rohrzucker
60ml Ahornsirup
2 Eier
120g Mehl
1TL Backpulver
1 Prise Salz
2EL Milch
50g Walnusskerne, grob gehackt
9 Walnusshälften
75g Doppelrahmfrischkäse
37g Butter, geschmolzen und abgekühlt
190g gesiebter Puderzucker
1EL Ahornsirup


Papierförmchen in die Mulden eines Muffinblechs legen.
Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. 
Die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen, Zucker zugeben und schaumig rühren. Ahornsirup und die Eier nach und nach zugeben und weiter rühren.
Mehl, Backpulver, Salz und Milch zugeben und kurz unterrühren. Die Walnüsse mit einem Löffel unterheben und die Muffinförmchen befüllen.
Für 20 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen.

Für das Topping die Butter schmelzen und gut abkühlen lassen. Zusammen mit dem Frischkäse, dem gesiebten Puderzucker und dem Ahornsirup gut verrühren. Wenn die Masse zu flüssig ist, stellt man sie am besten für eine Weile in den Kühlschrank. Zum Dekorieren die Masse in einen Spritzbeutel füllen, die Muffins verzieren und mit einer Walnusshälfte dekorieren.

Kommentare:

  1. Mir sind die Toppings auch immer zu mächtig. Eins und dann ist man satt und zucker- und fettgeschockt. ;-)

    Die Kombi Walnüsse und Ahornsirup ist immer super, da habe ich auch noch ein Rezept auf Halde, mit einer etwas filigraneren Verzierung (muss mal die Fotos raussuchen). Sonst mag ich das auch noch gerne mit Karamell, dann ist der Muffin schon cremig, da braucht's dann nichts dazu. Meine Lieblingsmuffins. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gestehen, ich wollte erst schreiben, dass mir nach nur einem gegessenen Cupcake eigentlich schon fast übel ist. =D

      Karamell kann mir sehr gut vorstellen! An dem Rezept wäre ich interessiert. =)

      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen