Donnerstag, 24. Juli 2014

Stachelbeersirup

Unsere noch relativ jungen Stachelbeerbüsche tragen dieses Jahr das erste Mal so richtig gut. Mehr als wir essen können.
Das Erste was mir bei Massen an Obst in den Sinn kommt ist eigentlich immer Sirup.
Dieser hier ist sehr, sehr lecker und aromatisch. Wenn man nun nur rote oder grüne Stachelbeeren verwenden würde, hätte man sicher eine tolle Farbe!
In meinem Fall hatte ich viele grüne und wenige rote Stachelbeeren, was die leicht rötliche Farbe ergeben hat.

Ich kann jedem nur raten unbedingt diesen Sirup zu kochen und den herrlichen Geschmack zu konservieren. =)


Stachelbeersirup

600g Stachelbeeren
360g Zucker
360ml Wasser


Die Früchte halbieren und in einen Topf geben. Wasser zugeben und bei mittlerer Hitze etwa 15-20 Minuten zerkochen lassen. Ein Sieb mit einem Tuch auslegen und den Saft absieben. Diesen zurück in den Topf geben, Zucker zugeben, aufkochen und köcheln lassen bis der Zucker sich aufgelöst hat und in sterile Flaschen füllen.

Kommentare:

  1. Stachelbeersirup ist wirklich genial. Letztes Jahr musste ich improvisieren, da wir viel zu viele reife Stachelbeeren hatten, die sich nicht mehr zum Einmachen eignen. Ich kochte noch ein paar Pimentkörner und eine ausgekratzte Vanilleschote mit und fand das Ergebnis mehr als gelungen.

    Ganz liebe Grüsse

    P.S. Ich beneide dich um deine Tomaten. Unsere sind noch alle ganz grün.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, Piment! Das hört sich gut an! Tolle Idee, muss ich mir merken! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen