Mittwoch, 27. Juli 2016

Garten Ende Juli'16

Fast hätte ich es diesen Monat vergessen!
Dabei hätte ich gedacht, dass ich ab Mitte Juli mehr Zeit haben sollte und wieder mehr zum bloggen kommen sollte. Bisher ist das leider nicht so.

Aber den Gartenrückblick hab ich nicht vergessen und ein paar Bilder geschossen. Der Juli ist nun doch sehr schön. Warmes, sonniges bis heißes Wetter! Kaum Regen. Einiges hat sich erholt. Manches macht alledings auch den Eindruck, dass es die Sonne nicht recht verträgt, bzw. gewohnt ist, nachdem es nun so lange und so viel geregnet hat.
Aber so ist jedes Jahr anders und jede Ernte verläuft dementsprechend auch anders.

Ein mickrige Ernte an Zwiebeln und Knoblauch. Die Zwiebeln sind zwar einigermassen groß, aber wie mir scheint, kaum lagerfähig. Lange wird das leider nicht reichen. 

Dieser Kasten mit Tomaten stand eigentlich oben neben dem braunen Kästchen. Hat wunderschön ausgesehen, geblüht und hing voll mit Tomaten. Allerdings hat der komplette Kasten auf Grund der wachsenden Tomaten nun Übergewicht bekommen und fiel vor ein paar Tagen einfach runter. Nun steht er auf einem zweiten Kasten etwas erhöht und ich hoffe, der Fall hat nicht zu viel Schade angerichtet.

Die Pflanze hängt wirklich über voll mit kleinen Tomaten.

An und in der Kräuterschnecke blüht es. Vorne Ringelblumen. Rechts dahinter Pfeffer- und Krause Minze.

In einem Beet, in dem dieses Jahr kein Gemüse wächst, hatte ich Phacelia ausgesät. Die ist fast verblüht. Recht spät hatte ich Korblumensamen dazu gesät, die ich geschenkt bekommen hatte. Diese blühen nun in allen Farben.

Die Tomaten werden reif. So langsam geht es richtig los mit der Ernte. Etwas spät dieses Jahr, wie so vieles. =)

Dafür gibt es reichlich Auberginen in den Eimern an der Hauswand. Im Gewächshaus wachsen die Auberginenpflanzen dieses Jahr gar nicht, komischerweise.

Auch die Paprika in den Eimern sehen sehr gut aus!

Diese nicht scharfe Chili wächst dieses Jahr völlig anders und sieht auch total anders aus. Ich bin gespannt! Bisher hatte ich pro Pflanze immer nur eine Hand voll Ernte, dafür aber sehr große, spitze Früchte, die man toll füllen konnte. Diese sind nun etwas kürzer und dafür mehr Menge.

Hmmm, der erste grüne Hokkaido? Die Kürbisse blühen inzwischen zwar, aber ich seh fast nur männliche Blüten, selten eine weibliche. Dementsprechend gibt es bisher kaum Früchte.

Mir gefällt das Chaos aufm Komposthaufen. Sonnenblumen, dazwischen drei verschiedene Kürbispflanzen und davor Mais, der auch beginnt zu blühen.

Brombeeren ernten wir momentan wieder in Massen. So lecker!

Die letzten schwarzen Johannisbeeren. Eine späte Sorte.

Ein Blick ins Gewächshaus. Paprika, Chili, Tomaten und Physalis machen sich gut. Ganz links im Bild sind die nicht wachsenden Auberginen.

Was hab ich da eigentlich ausgesät?!? Inzwischen schreib ich mir ja eigentlich alles auf, da mein Hirn sich das nicht alles merken kann, aber genau diese Pflanze hab ich vergessen. Ich meine zumindest, dass man die Blätter verwendet. Im Salat oder auch als Spinat.

"Grüne" Stangenbohnen in gelb und lila. Die wachsen nur an zwei Stangen, da wir keinen großen Bedarf haben, tragen aber sehr gut! Leider verlieren die lila Bohnen beim kochen ihre Farbe und werden grün.

Die Krause Gemüsemalve wächst eigentlich immer ohne Probleme.

Endlich haben die Zucchinipflanzen beschlossen mal zu wachsen. Ich konnte, ohne Witz, bisher keine einzige ernten.

Es gibt nicht nur gelbe, nein, auch wieder runde und grüne Zucchini.

Die Karotten wachsen dieses Jahr sehr gut, was mich sehr freut! =)

Ein paar wenige Pastinaken links, dazwischen eigentlich Rote Bete, von der man noch nichts sieht. Recht die ersten Steckrüben für den Herbst.

Der Lauch macht sich dieses Jahr auch erstaunlich gut bisher.

Die Sommerhimbeeren sind fast rum, die Herbsthimbeeren stehen in den Startlöchern.

Unser Nektarinenbaum trägt so viel wie noch nie. Dieser Ast ist natürlich nur ein kleiner Teil vom Baum und hängt inzwischen fast bis auf den Boden wegen dem Gewicht der Früchte. Wundert mich, dass der Baum nicht mehr Nektarinen abgeworfen hat, da er stark von der Kräuselkrankheit betroffen ist.

Am Aprikosen-Stämmchen hängt nicht mehr so viel wie es schon war. Aber ich freu mich schon darauf. Lange geht es nicht mehr bis sie reif sind.

Die Hochbeete sehen dieses Jahr richtig schön aus. Vorne links wachsen roter Spitzkohl und Weisskohl. Vorne recht Salat- und Einlegegurken. Die ranken sich allerdings nicht so sehr in die Höhe wie ich mir das gedacht hatte. Hinten links ein Hochbeet voll mit Kohlrabi und recht stehen diverse Salate.

Die Buschbohnen wachsen auch sehr schön! Das werden alles verschiedene Trockenbohnen. Dazwischen ist in jeder Reihe Rote Bete, die man allerdings nicht sehen kann.

Aber hier der Beweise: Die Rote Bete ist da wirklich zwischen den Buschbohnen. =D

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    na Borretsch hast Du ausgesät und klar, davon erntet man die kleinen jungen Blätter; lecker im Salat oder Quark und ein MUSS in Gurkengerichten. Auch wenn nicht alles so wächst wie man erhoffte, kannst Du dennoch stolz auf Deinen Garten sein.Der Topinambur von Dir wächst nun in meinem Garten 3 mtr hoch, ich denke somit jeden Tag an Dich wenn ich ihn sehe :-))
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joona,
      schön von Dir zu lesen! =)
      Ich denk jeden Tag an Dich, wenn ich die wunderschön blühenden Stockrosen sehe und betrachte. =)
      Borretsch hab ich tatsächlich im Garten, der hat aber kleinere Blätter als die Pflanze auf dem Bild. Um einiges kleinere Blätter. Andererseits... an der Stelle hatte ich Portulak und Chicoree ausgesät, die Beide nicht gekommen sind. Gut möglich, dass sich der Borretsch selbst ausgesät hat und es ihm an der Stelle sehr gut gefällt und deswegen größer ist?!? =)

      Ganz liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
    2. Ich vermute mal, dass Du die Samen reichlich gewässert hast, in Erwartung von anderem ... und er sich deshalb so wohl fühlt.Mein Borretsch wächst auch unterschiedlich in der Größe, an trockenen Stellen sind die Blätter kleiner und so mag ich das auch lieber ...

      Löschen
    3. Gewässert hab ich gar nicht. War dieses Jahr aber auch nicht nötig bei dem vielen Regen ;-)
      Ich bin mal auf die Blüte gespannt. =)

      Löschen
  2. Hätte spontan auch auf Borretsch getippt, aber die Blätter sehen nicht genug behaart aus und die Blütenansätze scheinen auch nicht zu passen. Und für Beinwell sind die Blätter nicht spitz genug. *grübel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Blüten stehen in den Startlöchern. Darauf bin ich nun echt mal gespannt!
      Zumindest bin ich mir zu 100% sicher, dass es weder die gesäten Chicoree, noch Portulak sind. =D

      Löschen