Mittwoch, 27. September 2017

Garten Ende September '17

Der Sommer neigt sich nun wirklich dem Ende entgegen, wobei wir gerade ein paar schöne Tage erleben dürfen. Ich hoffe ja ganz arg, dass das noch eine Weile so bleibt oder nur von wenigen und kurzen Regentagen unterbrochen wird.
Im Garten gibt es noch immer viel zu ernten, zu verbrauchen und einzukochen:

Ein paar große rote Beten hab ich mal geerntet. Die werden zu Salat auf Vorrat eingekocht.

Die Tomatenpflanzen hängen teilweise noch seeehr voll. Aber das wird noch alles reifen. Zur Not im Haus auf dem Fensterbrett.

Die weißen Auberginen tragen auch noch mal.

Manche Erdbeerpflanzen produzieren noch mal ein paar Früchte! Wie schön!

Die Karotten laufen dieses Jahr echt!

Die Kräuterschnecke quillt über. Verblühtes Bohnenkraut, Thymian und Rosmarin.

Unten diverse Minzen, oben Salbei.

Die reifen gelben Paprika haben wir inzwischen fast alle aufgefuttert.

Orangene und grüne Hokkaido sind klar, oder? Aber die großen zwei sollen Zierkürbisse sein?!?

Ein paar Trockenbohnen. Das meiste ist geerntet. Das hier ist nur noch eine kleine Nachlese.

Im Gewächshaus wächst noch ein bisschen sehr später Salat.

Der Radicchio ist noch seeeehr klein.

Setzlinge der "Durchwachsenen Silphie". Die Samen hab ich letztes Jahr am "Badischen Imkertag" bekommen. Eine schöne Nektar- und Pollenquelle für die Insekten im Herbst. Und eine Alternative für den Mais. Aber lest selbst.

Noch mal Karotten.

Und noch mal.

Ein paar Pastinaken stehen noch im Beet.

Die Steckrüben entwickeln sich gut.

Die letzte Zucchinipflanze. Mal schauen ob diese beiden Zucchini noch was werden.

Ein bisschen Weißkohl. 

Roter Spitzkohl.

Viel Kohlrabi hab ich schon eingefroren und es stehen aber noch immer einige Pflanzen im Garten.

Petersilie.

Die fast vollständig abgeernteten Bohnen.

Der Lauch sieht leider nicht so toll aus.

Die Himbeeren sind einfach lecker!

Ob der Brokkoli im Hochbeet noch was wird?

Mangold.

Aus der Feldsalaternte wird dieses Jahr wohl auch wieder nichts. Ich glaub fast, die Vögel haben sich am Saatgut bedient.

Kommentare:

  1. Die gestreiften "Zierkürbisse" sehen wie eine spontane Mutation zwischen Zucchini und (Zier)Kürbissen aus. Hatte dieses Jahr an zwei Pflanzen mehrere Früchte, die ähnlich wie die auf dem Foto aussahen. Habe probeweise eine Frucht angeschnitten und sie war unglaublich bitter, sprich giftig. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten letztes Jahr statt den Zierkürbissen schon so "komische" Kürbisse im Garten. =) Die waren allerdings rund, erst dunkelgrün und wurden dann orange. Hatten sie dann auch probiert, waren aber mega bitter. Diese hier werden wir nun erst gar nicht probieren. :-D Und das war sogar gekauftes Saatgut.

      Löschen
  2. Roter Spitzkohl? Das habe ich noch nie gesehen, ich kenne nur den weissen Spitzkohl. Finde ich toll! Du hast viele tolle Gemüse, finde ich super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin noch auf der Suche nach roten Kohlrabi. ;-) Natürlich alles samenfeste Sorten, nix F1. :-)

      Löschen
    2. Ich säe immer "Blaue Speck"- Kohlrabi (www.zollinger.bio, sind für den Früh- und Spätanbau geeignet und ganz zart.

      Löschen
  3. Hallo Sarah, ich habe letztens noch einen Artikel gelesen, dass es besser für Tomaten ist, wenn sie am Strauch wenigstens schon Farbe kriegen, da dann mehr Nährstoffe enthalten sind. Vielleicht ein Folienhaus drüber stülpen? Und beim Feldsalat würde ich eher auf Schnecken tippen, die für Salat einfach alles liegen lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar. Es ist immer besser sie reifen an der Pflanze. Wie oben schon steht, "zur Not" werden sie im Haus nachreifen. Das bedeutet frühestens ab Ende Oktober, wenn es dann wirklich so herbstlich wird und die Temperaturen fehlen, dass draußen noch was passiert. Da die Pflanzen unterm Dachvorsprung, an der Wärme speichernden Hauswand stehen, bringt Folie nicht wirklich was. ;-)

      Die Schnecken waren es definitiv nicht. Denn der Feldsalat ist auf jeden Fall erst gar nicht gekeimt. Das hätte ich gesehen. Bzw. steht im Nachbarhochbeet Salat.
      Im Feldsalathochbeet stehen aber (man sieht nur die dicken Stängel) Sonnenblumen, an denen sich die Vögel momentan natürlich ständig bedienen. Die Vögel sitzten auch im Hochbeet und futtern die herunter gefallenen Sonnenblumenkerne und wahrscheinlich auch grad die Feldsalatsamen. ;-)

      Löschen