Sonntag, 17. September 2017

Suga al diavolo

Ich hab noch so einige Tomaten-Rezepte, die ich eigentlich gerne bloggen würde bevor die Saison vorbei ist. Aber das werde ich vermutlich nicht mehr schaffen!
Heute fange ich (mach ich weiter) mit einer scharfen Tomatensoße an, die echt lecker wurde. Die Schärfe kann jeder selbst regulieren, in dem er mehr oder weniger scharfe Chilischoten verwendet. 
Ich habe eine Habanero und eine Piri Piri verwendet. Für unseren Gaumen ist das die perfekte Schärfe, wobei man die Habanero schon sehr deutlich heraus schmeckt. Nicht jeder mag den Geschmack der Habanero.
Entdeckt hatte ich das Rezept schon vor etwa 3 Jahren in dem Heft "Weck Land Journal", was ich mal geschenkt bekommen habe. Manchmal dauert es einfach lang. Schade eigentlich, denn durch die Kräuter schmeckt die Soße echt lecker.


Suga al diavolo

1kg Tomaten

Mein Stift scheint den Geist aufzugeben =/
120g Möhren
100g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Chilischoten (1 Habanero, 1 Piri Piri)
4EL Olivenöl
1 Zweig Petersilie
1 Zweig Minze
5 Salbeiblätter
1 Lorbeerblatt
10 weisse Pfefferkörner
1TL (Tomaten)essig
50ml Weißwein
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Alles Gemüse würfeln.

Zwiebel und Knoblauch im Öl andünsten. Die restlichen Zutaten hinzugeben, aufkochen und weiter köcheln lassen. Durch ein Sieb passieren, pürieren oder durch die Flotte Lotte drehen, in den Topf zurück geben und dicklich einkochen lassen. Anschließend in sterile Gläser geben und bei 100°C für 90 Minuten einkochen.

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    jetzt hast Du mich echt neugierig gemacht. Ich bin ja nicht so der Chili-Experte... Was macht den Unterschied im Geschmack bei der Habanero aus?
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,
      den Geschmack zu beschreiben ist echt schwer. :-D
      Ich sag es mal so: Chilis generell sind scharf, bzw. das was man in einem Gericht schmeckt ist halt die Schärfe. Habaneros haben zur Schärfe auch einen eigenen Geschmack. Nicht jeder mag es und ich finde, es passt auch nicht zu allem. Einfach mal ausprobieren. Entweder anbauen ;-) oder aber gut sortierte Supermärkte haben, meine ich, auch immer mal wieder frische Habaneros im Sortiment.

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
    2. Hallo Sarah,
      nachdem die Zeichen für 2018 eigentlich wieder auf Acker stehen, kann ich mir gut vorstellen, dass da irgendwo ein Plätzchen für einen Habanero-Versuch zu finden ist. Jetzt bin ich nämlich noch neugieriger *lach*
      Schönen Abend Sylvia

      Löschen
    3. Falls Du das Pflänzchen selbst ziehen möchtest, darfst Du Dich gerne melden. Ich hab noch Saatgut. =)

      Viele Grüße =)

      Löschen