Dienstag, 2. Dezember 2014

Knoblauch-Chili-Senf

Nach einem Jahr Senf-Pause geht es weiter. 
Letztes Jahr hatte ich ordentlich Vorrat produziert, der ist nun fast aufgebraucht. Am besten hat uns der "Körnige Senf" geschmeckt. Der wird demnächst auch noch mal angesetzt, in der Zwischenzeit hab ich aber zwei neue Rezepte ausprobiert. Die beiden Rezepte hatte ich im "Weck Land Journal" entdeckt, welches mir letztens in die Hände fiel.
Was ich auch mal sehr gerne ausprobiere würde, ist Frucht-Senf. Erst gestern erzählte mir jemand von Schlehen-Senf. Schon lange halte ich nach Schlehen Ausschau. Vielleicht sollte ich mal meine Route ändern. Ansonsten muss ich doch mal im Nachbarort sammeln gehen. Dort hab ich schon gesehen.


Knoblauch-Chili-Senf


75g gelbe Senfkörner
25g braune Senfkörner
5 Pimentkörner
(1 Gewürznelke)
1TL getrockneter Majoran
40g Zucker
1TL gemahlener Kurkuma
1-2TL Salz
½TL Chilipulver
150ml Weißweinessig
50ml Weißwein
5 Knoblauchzehen

Gelbe und braune Senfkörner, Piment, Gewürznelke und Majoran in einer elektrischen Kaffeemühle fein vermahlen und in eine Schüssel geben. Zucker, Kurkuma, Salz und Chilipulver untermischen.
Essig und Weißwein zugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.
Knoblauch schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und zur Masse geben.
Den Senf einen halben Tag abgedeckt stehen lassen, anschließend in Gläser füllen und mindestens 2, eher 4 Wochen reifen lassen.

Kommentare:

  1. Würde mich beeilen, die Schlehen hier sind alle schon ganz verschrumpelt, teilweise verschimmelt und fallen von alleine vom Strauch. Was eigentlich ziemlich komisch ist, weil wir ja noch keinen Bodenfrost hatten. Konnte nur mit einiger Mühe knapp zwei Kilo für Sloe Gin zusammenbekommen, musste dafür über 10 Sträucher plündern (normalerweise reichen 2-3).

    Good luck! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, Danke Dir! =)
      Wachsen die nicht eigentlich überall? Ich denk immer, der nächste kann doch nicht so weit weg sein und eigentlich schau ich mir alles genau an, was da so alles wächst. Ich muss neue Wege testen. ;-)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Ich muss gestehen, dass ich noch nie Senf selbst gemacht habe. Das wäre einmal ein guter Start. Der muss ja ziemlich scharf sein und gut wärmen. Genau der richtige für mich.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz einfach und eigentlich auch schnell gemacht. =)
      Die Schärfe lässt sich ganz gut über das verwendete Chilipulver steuern. Ich hab ein Pulver aus sehr scharfen Chilis aus dem eigenen Garten verwendet. Wir mögens manchmal gern ein wenig schärfer. =D

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen