Mittwoch, 4. Februar 2015

Start ins Gartenjahr

Naja, Start ins Gartenjahr stimmt nicht ganz. Vor zwei Wochen hab ich bei schönstem Wetter die Obstbäume im Garten geschnitten und ausgelichtet. Gestern aber, hab ich mit der Aussaat begonnen. Anfang Februar starte ich gerne mit den Paprika, Chilis und Auberginen. Die brauchen einfach etwas mit der Entwicklung.
Nach wie vor nutze ich dazu Kokosquelltabs und kleine Zimmergewächshäuser. Wenn ich daheim bin und der Ofen brennt, stehen die Zimmergewächshäuser auf dem warmen Kachelofen und ansonsten auf Heizmatten.
Nun ist Geduld angesagt. Bis die Samen keimen dauert es doch einige Tage.
Da ich manche Samen schon einige Jahre habe und dazu noch sehr viele, hab ich auf die Kokosquelltabs mehrere Samen gegeben, damit auf jeden Fall einer davon keimt, falls die Keimfähigkeit abgenommen haben sollte.


Nachdem die Auberginen die letzten zwei Jahre eine sehr gut Ernte ergeben haben, hab ich das Sortiment um zwei Sorten erweitert. Wenn alles klappt wie gedacht, werde ich 14 Pflanzen haben. Zudem will ich dieses Jahr mal testen, wie die Ernte ausfällt, wenn ein Teil der Pflanzen in Eimer gepflanzt an der warmen Hauswand stehen. Nun zu den Sorten (*=neue Sorte):

- Dourga
- Violett lunga
- *Blaukönigin
- Mini Aubergine
- *Listada de Candia
- Rotanda Bianca

Letzten Sommer hab ich mit Paprika im Topf an der Hauswand bessere Erfahrungen gemacht, als mit Paprika im Gewächshaus. Daher wird dieses Jahr der größte Teil wieder an der Hauswand stehen. Inzwischen hab ich einige Sorten mit guter Ernte und Geschmack. Trotzdem versuche ich die Auswahl noch um einige Sorten zu ergänzen. Nun zu den Sorten (*=neue Sorte):

Topgirl
- *Purple Beauty
- *Runde Ungarische
- Bunte Zwerge
- Frühzauber
- Sweet Chocolate

Die letzten zwei Sommer hab ich nur ganz wenige Chili angebaut, da wir aus dem Sommer von vor drei Jahren wirklich Massen an Ernte hatten, die erst mal verbraucht werden wollten. Inzwischen hat der Bestand gut abgenommen und von ein paar Sorten darf je eine Pflanze wachsen. Auch von den Piment d'Espelette nur eine Pflanze. Von dieser hatte ich im vergangenen Sommer viele, viele Pflanzen und sehr viel Ernte. Der Vorrat sollte uns bis nächstes Jahr reichen. Nun zu den Sorten (*=neue Sorte):

Russischer Hauspaprika
- Piment d'Espelette
- Piri Piri
- Bishops Crown
- Thai Dragon
- Giant Rocoto
- *Corno di Toro Rosso
- Corno di Toro Giallo

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    die Idee mit den Cocktailspiessen finde ich super. Schaut nett aus und ist praktikabel.
    Viele Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      schönen Blog hast Du da. Werd Dich gleich mal auf meine Leseliste setzten. =)
      Man sollte nur darauf achten einen Kuli oder Stift zu verwenden, bei dem die Farbe nicht verblasst. Ich hatte vor ein paar Jahren im Sommer dann "lustiges" Rätselraten. Vor alleim bei Paprika und Chili etwas unpraktisch erst testen zu müssen, ob die nun scharf ist oder nicht. =D =D

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
    2. Vielen Dank!
      Und das mit den Chili kenn ich, lol. Die vom letzten Jahr habe ich kurzerhand alle getrocknet und gemörsert (heißt das so oder ist das jetzt was ganz Schreckliches?) damit wir ein erträgliches Mittelmaß bekommen.
      Sonnige Grüße aus München

      Löschen
    3. Nene, keine Sorge, völlig richtig! =)
      Ich schreddere einen Teil meiner Chilis in der elektrischen Kaffeemühle zu Pulver ;-)

      Sonnige Grüße zurück,
      Sarah =)

      Löschen