Freitag, 15. Mai 2015

Endlich! Alles durfte ausziehen!

Die Eisheiligen waren dieses Jahr sehr, sehr warm!
Das erste Mal in diesem Jahr über 30°C. Und ich hatte die ganze Woche frei. Perfekt! =) Ich konnte die Sonne so richtig genießen und Tag für Tag im Garten werkeln und Freunde besuchen!

Tomaten, Paprika und Chili

Sonntag begann ich die Tomaten in Eimer umzupflanzen und an der Hauswand aufzustellen. Weiter ging es mit Paprika und Chili. Auberginen kamen nun auch dazu. Ich wage dieses Jahr den Vergleich Gewächshaus und Hauswand. Denn bei meinem letztjährigen Vergleich gewannen überraschend die Paprika an der Hauswand und nicht wie erwartet die im Gewächshaus.

Insgesamt 32 Tomaten Pflanzen

32 Tomatenpflanzen dürfen nun wachsen. Noch sind sie sehr klein. Ich beginne mit der Voranzucht absichtlich recht spät, denn erfahrungsgemäß haben die Pflanzen den Rückstand mehr als schnell aufgeholt! =)

Physalis und Jaltomaten dieses Jahr auch
wieder im Eimer.

Ebenso hab ich inzwischen fast alle anderen vorgezogenen Pflanzen ausgepflanzt, wie Zucchini, Gurken, Melde, Physalis, Jaltomaten, Mangold, Fenchel und so weiter. Mit aussäen war ich auch gut beschäftigt. Zum Beispiel Karotten, Rote Bete, Buschbohnen, Chicoree, Lauchzwiebeln, Mairüben, Fenchel,...

Zucchini
Gurke
Ein paar Töpfe bepflanze ich gern mit vorgezogenen, nicht winterharten Kräutern. Hier als Beispiel Koriander:

Im Gewächshaus stehen nach wie vor viele Anzuchttöpfchen, in denen einige Pflanzen laufend vorgezogen werden. Hauptsächlich Salat:


Bisher noch nicht ausgepflanzt hab ich die Sonnenblumen und alle Kürbisse. Der umgesetzte frische Komposthaufen ist bereit. Den für heute vorhergesagten Regen wollte ich aber noch abwarten und wenn morgen wirklich wie vorhergesagt die Sonne scheint, dürfen sie auch raus.



Nachdem das Wetter nun tagelang wunderschön war, musste ja mindestens ein Gewitter kommen. Unwetter waren auf Mittwochabend vorhergesagt. Und es hat auch ordentlich abgeladen. Gewitter, golfballgroßer Hagel und ein oder zwei Tornados
Wir hatten mal wieder das riesengroße Glück, dass die Front uns kaum gestreift hat. Die Wolken kamen, es blitzte, es grollte und zog weiter.
Erschreckend sind die Bilder von umgeknickten Strommasten und zerstörten Höfen in den Nachbarlandkreisen!

Kommentare:

  1. Na das sieht ja gut bei dir aus :) bei mir ist nun alles vom Büro in's Gewächshaus umgezogen und im Lauf der nächsten Woche kommt alles in den Garten. Wieso so umständlich? Ich wohne in einer Gegend die Eisloch genannt wird und das nicht um sonst :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Eisloch, das hört sich wirklich danach an, vorsichtig mit den Pflanzen zu sein. Wäre aber auch so mega schade, wenn was kaputt gehen würde! Hab da auch immer meine Bedenken.
      Und einige meiner Eimer hatte ich die letzten 2 Wochen auch schon fix und fertig im Gewächshaus stehen. Dann wird es Mitte Mai nicht ganz so viel mit dem umpflanzen und die Pflanzen sind schon gut angewachsen. =)

      Viel Erfolg Dir und viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. 32 Tomatenpflanzen? Und ich dachte schon, dass ich mit zehn Pflanzen ein wenig über die Stränge schlage :-)
    Die Tomaten habe ich noch vor den Eisheiligen ins Freie entlassen, allerdings mit Vlies. Ebenso die Paprika und die Auberginen - die allerdings die Nächte noch geschützt eingehüllt verbringen. Die Eisheiligen sind zwar vorbei, aber so recht traue ich dem Wetter noch nicht über den Weg.

    Das mit der späten Tomatenanzucht sollte ich mir im nächsten Jahr mal zu Herzen nehmen. Dann habe ich in meiner Anzuchtstation vielleicht mal ein wenig mehr Platz. Zumal das mit dem Reißverschluss-Vlies für die Tomaten nicht das Optimum war. Das Laub hat doch ein wenig sehr unter dem Rauf und Runter gelitten.

    Gute Ernte und liebe Grüße, Carola :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm ja, ich finde 32 Tomatenpflanzen eigentlich auch viel zu viel. Angefangen hatte ich mal vor Jahren mit zwei Pflanzen auf dem Balkon. Im jetzigen Garten wurden es von Jahr zu Jahr mehr. Mit 32 bin ich nun aber wirklich an der Obergrenze. Mehr geht nicht.
      Bei unserem Verbrauch an Tomatensauce und eingekochten ganzen Tomaten ist die Menge inzwischen aber tatsächlich nötig. ;-)

      Wir hatten, obwohl die Eisheiligen rum sind, letzte Nacht 2,5°C. Da bin ich doch etwas erschrocken ehrlich gesagt. Die nächsten Nächte sollen aber wieder etwas wärmer werden. =)

      Dir auch viel Erfolg mit Deinen Pflanzen und eine reichliche Ernte. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen