Sonntag, 1. Mai 2016

Garten Ende April '16

Wie gestern versprochen kommen heute die Bilder aus dem Garten.
Irgendwie hab ich den Eindruck, dass nach wie vor nicht all zu viel wächst. Das Wetter war aber auch weder im März noch im April besonders.
Das Obst fast komplett durch mit der Blüte, bis auf die Äpfel und die Quitte.

Die Stockrosen machen sich nicht schlecht. Dazwischen kommt Phaselia die sich selbst ausgesät hat. Mal schauen, wieviele ich davon stehen lasse. Eigentlich sollen zwischen die Stockrosen im Mai dann Tomatenpflänzchen gepflanzt werden.

Wenn das Stämmchen keine Früchte abwirft, gibt das eine gute Aprikosenernte dieses Jahr.

Ein paar selbst vorgezogene Kohlrabipflänzchen im Hochbeet.
  
Im Nachbarhochbeet wachsen Rotkohl, Weißkohl und lila Brokkoli.

Das Pflaumen-Stämmchen hängt auch gut voll!

Ein paar Pfirsiche wird es auch geben.

Der Bärlauch blüht. Und die roten Johannisbeeren tragen auch gut.

Dieses Jahr dürften es mehr schwarze Johanisbeeren werden, als letztes Jahr.

Die Erbsen haben dieses Jahr keinen Hasendraht um sich festzuhalten. Ich habe einfach den Obstbaumschnitt vom Winter zurechtgestückt und die Äste in den Boden gesteckt.

Die Erdbeere blühen.

In der Kräuterschnecke hat alles den Winter gut überstanden. Der sich inzwischen selbst vermehrende Knoblauch gedeiht auch schon wieder gut.

Einige Reihen Zwieblen. Dazwischen sollten eigentlich Pastinaken und Wurzelpetersilie wachsen, die sich bisher aber nicht blicken lassen. Davor mehrere Reihen Salat und Fenchel abwechselnd.

Das obligatoreische Frühlings-Rhabarber-Bild. Und ich hab es dieses Jahr noch gar nicht geschafft, ihn zu beernten. =(

Die Jungpflanzenvoranzucht im Gewächshaus.

Und nochmal Jungpflanzen im Gewächshaus. Hier vor allem Sonnenblumen, Zucchini und Kürbisse.

Letzten Herbst hatte ich eine kleine Pflanze Muskateller-Salbei in einem ganz kleinen Töpfchen. Um die Wurzeln vor dem Frost zu schützen, hab ich das Töpfen im Gewächshaus eingegraben. So groß wie die Pflanze nun ist würde ich vermuten, dass die Wurzeln schon lange ausserhalb des Töpfchens wachsen.

Im Herbst hab ich zwei Honigbeeren-Büsche gepflanzt. Eine Ernte hätte ich dieses Jahr noch nicht erwartet. Aber es hängen doch tatsächlich schon ein paar Beeren dran.

Die Quitte ist kurz vorm Blühen.

Dieses Jahr dürfte es das erste Mal eine richtig große Taybeeren-Ernte geben.

Die ersten Karotten sprießen und sollten demnächst mal ausgeeinzelt werden.

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    ja - dieses Jahr ist alles spät dran. Das schaut doch bei Euch alles schon recht gut und weit aus. :-) Wir haben heute die erste Aussaat überhaupt auf dem Acker gemacht - Spinat. Aber am Dachboden stehen schon Tomaten, Paprika, Andenbeeren - und in meinen Kisten im Garten wächst schon Rauke, Radieserl und Salat.
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Vergleich zu anderen Jahren, wirklich spät. Aber soweit bin ich zufrieden. Durch den trockenen Sommer und Herbst letztes Jahr haben wir nach wie vor fast keine Schnecken. Das erleichtert im Moment ganz viel. =)

      Im Haus hab ich auch viele, viele Pflanzen momentan. Vorraussichtlich dürfen die übernächste Woche nach draußen umziehen. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Schön zu sehen, was alles wächst und gedeiht. Hier sprießt auch schon so Einiges.. Aber um Deinen Rharbarber bin ich ja ein bisschen neidisch :o) Meine Pflanzen sind noch so jung, da gibt es bedeutend weniger zu ernten..

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als wir hier her zogen, war der linke Rhabarber schon sehr groß. Der rechte noch sehr klein. Der hat sich aber sehr gemacht! Also, Hoffnung nicht aufgeben! Deine Pflanzen werden noch. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen