Mittwoch, 29. Februar 2012

Ahornbutter

Ich hab den letzten Sommer über einige Rezepte ausprobiert, um das geerntet Obst und Gemüse "haltbar" zu machen. Einiges wurde einfach eingefroren, aber alles was man in unterschiedlichsten Varianten in Gläser verfrachten kann, find ich toll! Da ich erst nach´m Sommer angefangen hab zu bloggen gibt es dazu noch kaum Rezepte hier. Das wird sich aber ändern sobald es wieder was zu ernten gibt =)
Seit her bin ich immer auf der Suche nach neuen, mir unbekannten und interessanten Rezepten. Und ausprobieren will ich ja fast alles was ich mal seh.
Ahornsirup
Über dieses Thema unterhalte ich mich ab und zu mit einer Kollegin und wir haben uns auch schon gegenseitig einiges geschenkt.
Nun hat sie mir letzte Woche einige Bücher zu dem Thema mitgebracht und seit dem bin ich damit beschäftigt alles was mich interessiert entweder abzutippen oder einzuscannen. Aus dem Grund war es ein paar Tage auch ruhiger hier. Ganz fertig bin ich noch nicht, aber mein Ordner mit den neuen Rezepten ist ganz schön angewachsen.
Nun hab ich heute ausser der Reihe den Vormittag frei und mir kam ein Rezept in den Sinn, was ich abgetippt hatte. Die Ahornbutter. Beide Zutaten hatte ich da. Zwar nur noch kleine Mengen, aber um es mal auszuprobieren reicht´s.
Und schnell gemacht ist es auch.
Also ran an den Herd.
Das Ergebnis kann sich sehen, bzw schmecken lassen! Hmmmmm... lecker! 

Ahornbutter
 (aus: Einmachen, selbst gemacht schmeckt's einfach besser)


nach 5 Minuten köcheln
Für ca. 450ml
300ml Ahornsirup (112,5ml)
200g sehr frische Butter (75g)

Den Ahornsirup in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze 5 Minuten kochen.
Den Topf vom Herd nehmen, die Butter in Würfel schneiden und im Sirup schmelzen.
Den Topf in eine große Schüssel stellen, die Ahornbutter mit dem Handrührgerät in 5-8 Minuten dick und cremig schlagen.
Die Ahornbutter in ein sauberes Gefäß füllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.
absolut emfpehlenswert! =)





Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus. Wie lange ist die Ahornbutter denn im Kühlschrank haltbar?

    Ganz liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine gute Frage ;)
    Vermutlich ähnlich lang (oder leicht kürzer) als die Butter gewesen wäre?
    Ich benutzte meine Butter allerdings immer weit übers Verfallsdatum hinaus, also so lange sie schmeckt, wie sie schmecken sollte =)
    Aber ich teste mal. Bin eigentlich ganz froh dass ich nur so ein Gläschen gemacht hab, dann wird das sicher auch leer, ohne schlecht zu werden.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah, was kann man eigentlich mit Ahornbutter machen? Wofür könnte man sie verwenden, außer als Brotaufstrich? Finde Deinen Blog übrigens sehr interessant und werde ihn gleich einmal verlinken.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen =)
      Ich hab´s bisher nur als Brotaufstrich verwendet, sehr lecker!
      Kann mir die Butter aber auch sehr gut zu Pancakes (natürlich ;) ) vorstellen, statt dem obligatorischen Ahornsiurp =)
      Danke für´s verlinken. Deinen Blog kannte ich noch gar nicht, sieht aber sehr interessant aus und ist grad mal auf meine Leseliste gewandert =)
      Lg Sarah =)

      Löschen
  4. Kann man Ahornsirup hier zu Lande eigentlich auch selber machen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem richtigen Baum wahrscheinlich schon ;)
      Hab da grad was von Zuckerahorn gelesen ;)
      Wenn ich allerdings lese, dass man für einen Liter Sirup 40l Ahornsaft braucht, vergeht es mir fast schon wieder =D ;)
      Hier ein interessanter Link dazu: http://www.asklubo.com/de/garten-natur/wie-gewinnt-man-ahornsaft-fur-die-ahornsirupproduktion

      Löschen