Freitag, 28. Juni 2013

Brügge

Nun sind es auch schon wieder 2 Wochen, dass wir in Brügge waren.
Die Bilder hab ich schon vor gut einer Woche vorbereitet, wollte eben aber nochmal damit anfangen, bis mir in den Sinn kam, da war doch was...

Nachdem wir vor Jahren den Film "Brügge sehen... und sterben" (sehr empfehlenswerter Film übrigens!) gesehen haben, beschlossen wir, uns irgendwann diese Stadt anzuschauen. Wie das dann oft so kommt, vergeht einige Zeit bis man wieder dran denk... Anfang des letzten Jahres wollten wir es dann endlich in Angriff nehmen. Oft gibt es ganz tolle Bahn-Angebote, die lassen sich aber scheinbar über das Internet nicht ausfindig machen. Ein Reisebüro mit Ameropa-Angeboten hier in der Gegend kenn ich nicht. Dann fliegt Easy Jet von Basel nach Brüssel, von Brüssel nach Brügge kommt man mit dem Zug. Warum das nicht gepasst hat, weiß ich nicht mehr. 
Irgendwann dieses Jahr kam ich auf die Idee, man könnte ja auch zelten, statt sich ein Hotelzimmer zu nehmen. Schnell Google gefragt, einen netten Campingplatz mit klasse Angebot (3 Übernachtungen, 2 Personen, 50Euro) gefunden, beschlossen mit dem Cabrio zu fahren und gebucht.

So sind wir Mittwoch Morgen gestartet und gleich über die Grenze ins Elsass. Die französischen Autobahnen haben wir gemieden, das Elsass ist so schön und sind über die Vogesen in Richtung Luxemburg.
In Brüssel wollten wir uns das Atomium anschauen, leider hatte es gerade geschlossen, aber der Blick von Aussen lohnt sich auf jeden Fall!

Atomium
Wir kamen recht spät an unserem Campingplatz in Jabbeke (10km vom Stadtzentrum Brügge entfernt) an, es war mehr als nur stürmisch und bauten erst Mal das Zelt auf. Leider mussten wir dann feststellen, dass keine Schüre zum Absichern des Zeltes dabei sind. Wegen eines Garantiefalles wurde mal das Aussenzelt ausgetauscht, die Schnüre aber wohl vergessen. Es stürmte so heftig, dass es die Stangen eindrückte und uns war klar, das überlebt das Zelt nicht. Aber Not macht erfinderisch! An den Schlafsackhüllen waren je 2 Schnüre, eine fand sich im Auto und eine Art Schnur-Gürtel an einer meiner Hosen. Das Ergebnis war dann wirklich sehr stabil und wir konnten beruhigt schlafen. ;-)

Am nächsten Morgen setzten wir uns Jabbeke in den Bus und fuhren nach Brügge.
Das Altstadtzentrum von Brügge gehört zum Weltkulturerbe, ist riesig, sehr gut erhalten und wunderschön! Wir hatten keinen Reiseführer und eigentlich auch keine Ahnung, was es alles zu sehen gibt. Aber es lohnt sich, einfach drauf los zu laufen. Alles Interessante ist beschildert und erklärt, überall hängen Stadtpläne, auf denen jede Sehenswürdigkeit verzeichnet ist. 
So liefen wir 2 Tage durch die Stadt, waren garantiert in jeder Straße und das mehrmals. Es gibt viel zu sehen und machen, langweilig wird einem sicher nicht. Für regnerisches Wetter gibt es viele Museen. Wer nicht so lauffreudig ist kann sich die Stadt auf geführten Bootstouren durch die Kanäle anschauen oder sich per Kutsche durch die Stadt fahren lassen. 
Fast um die ganze Altstadt fließt Wasser, als auch durch die Altstadt.

Verhungern wird man in Brügge nicht. Egal ob man frühstücken will, einfach Kaffee trinken, richtig Essen oder einen Snack sucht. Man findet überall das Richtige. Auch ganz typisch Waffeln, Bier, Fisch, Pommes, ...
In jeder Straße ist mindestens eine Chocolaterie!

Insgesamt war es sehr schön, sehr grün (Parks, Innenhöfe, Balkon, Gärten,...) und bunt. 2 Tage reichen völlig aus, Freitag war super, Samstag dann aber doch extrem viele Touristen. Ich kann Brügge jedem ohne wenn und aber empfehlen. =) 
Nun aber noch ein paar Bilder (ein klick vergrößert die Bilder):

Im Uhrzeigersinn von oben link: 1. Blick über die Dächer der Stadt, mit einigen Türmen, 2. drehbare Windmühle, 3. Beginenkloster, 4. ein Turm in einem Park, 5. Brücke im Park, 6. ein Balkongarten! mit hochgehängten Mohnblumen =D

Schwäne, Schwäne und nochmal Schwäne =)

 Rund um die Liebfrauenkirche.

Der Marktplatz und berühmte Belfried. 


Die alte Apotheke im Hospitalmuseum.

Kommentare:

  1. Toller Reisereport und wunderschöne Fotos. die Topfe in der alten Apotheke ein Traum.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja! Überhaupt alte Apotheken, die alten Waagen und Mörser! *schwärm* =)

      Löschen
  2. Ui, das sieht ja wirklich entzückend aus!!!

    AntwortenLöschen