Dienstag, 7. Oktober 2014

Double Chocolate-Cranberry-Müsli-Cookies

Zur Zeit hab ich recht häufig große Lust auf Cookies. Vor ein paar Wochen hab ich endlich mal die legendären Double Chocolate Cookies mit Fleur de Sel gebacken. So genial, dass es kein einziger Keks auf ein Bild geschafft hat! So genial, dass ich sie demnächst sicher schon wieder backen und dann auch hoffentlich verbloggen werden! =)

Zur Abwechslung gab es nun aber Cookies mit -natürlich- Schokolade und Cranberries. Entdeckt bei "Miss Blueberrymuffin" und doch etwas arg verändert, da ich das Rezept meinen Vorräten angepasst habe. 
Sehr, sehr lecker und empfehlenswert! =)



Double Chocolate-Cranberry-Müsli-Cookies

80g weiche Butter
70g selbstgemachten Vanillezucker
70g selbstgemachten Vanillerohrzucker
1 Ei
½TL Backpulver
1 Prise Salz
150g Mehl
40g Haferflocken
50g weiße Schokolade, gehackt
50g Vollmilchschokolade, gehackt
90g Cranberries, getrocknet


Die zimmerwarme Butter mit den Zuckern gut aufgeschlagen, dann das Ei gut unter rühren. Mehl, Salz und Backpulver hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Danach die Haferflocken, die gehackten Schokoladen und die Cranberries unterheben.
Aus dem Teig mit den Händen ca. 12 Kugeln formen, leicht platt drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten. 
Gebacken werden die Cookies im vorgeheizten Ofen bei  180°C Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten. Die Cookies sollten am Rand nicht zu dunkel werden, einfach leicht braun, dann sind sie nach dem Abkühlen perfekt. Knusprig am Rand und innen schön weich.

Kommentare:

  1. Cookies kann man wirklich niemals genug haben! Schoko, Salz und Fett ist einfach unschlagbar gut. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wo bekommst du denn die Cranberries her? Auch aus dem eigenen Garten? Oder nimmst du getrocknete?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hüstel* etwas ungenaue Angabe von mir, werd ich gleich korrigieren. Getrocknete und gekaufte hab ich verwendet. Noch...
      Ist schon lange ein Traum von mir, eigene Cranberries im Garten zu haben. Die Bedingen dafür ähneln denen von Blaubeeren sehr, glaub ich. Das sollte funktionieren. =)
      Danke Dir. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  3. Sehr lecker - auch wenn wir sich auch etwas unseren Vorräten anpassen mussten, die Grundidee haben wir beibehalten. Schätz, die halten nicht lange :-P
    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch haltbar wären sie sicher lange. ;-)
      Glaube kaum, dass es dazu kommen kann, das auszutesten.
      Die sind garantiert vorher alle gegessen. =D

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen