Samstag, 24. November 2012

Kürbisquiche mit Hähnchenbrustfilet



Ich lass diesen Monat echt wenig von mir hören. 
Irgendwie ist momentan die Zeit grad recht knapp und dabei dachte ich im Sommer immer: "Hach ja, wenn dann der Herbst, bzw. der Winter kommt, dann werd ich massig Zeit haben Post's zu schreiben." 
Vielleicht, bzw. hoffentlich, wird's noch so ;)

Der Riesen-Kürbis
Eigentlich ist ja Kürbiszeit und das schon eine ganze Weile. Ab und zu haben wir auch schon Kürbissuppe gegessen, aber gepostet hab ich bisher nichts. 
Mein "Problem" dieses Jahr ist, dass sich mein Hokkaido letztes Jahr mit irgendwas vermischt hat. Eine meiner 2 Hokkaido-Pflanzen, die ich aus den Samen vom letzten Jahr gezogen hatte, produzierte Riesenkürbisse mit mehreren Kilo Gewicht. Auf's Mal braucht man natürlich seltenst mal mehrere Kilo. 

Gestern hab ich mich dann aber überwunden und einen dieser rießigen Kürbisse kleingeschnitten. Den größten Teil hab ich eingefroren, das waren glaub 10 Tüten. Eigentlich ein Jahresbedarf für uns, aber was mach ich nun mit den anderen 4 Riesen-Kürbissen?
Die Schale hab ich einfach dran gelassen. Die der Hokkaido kann man ja auch essen, dacht ich mir =D Dann hab ich überlegt was ich denn daraus machen könnte.
Letztes Jahr hatten wir mal eine sehr leckere Exotische Kürbisquiche und dieses Kürbis Soufflé. Würd ich Beides gern nochmal essen, aber eigentlich wollt ich lieber was Neues ausprobieren. 
Also hab ich etwas in meinen Rezepten gestöbert und bin hier hängen geblieben. Die Idee fand ich gut, das Rezept hab ich aber etwas abgeändert.
Nächstes Mal werd ich aber die Putenbrust in kleinere Stücke schneiden! =D

Kürbisquiche mit Hähnchenbrustfilet


200g Mehl

65g Butter
65g Saure Sahne
Salz
1 Schluck Weißwein
Belag
600g Hokkaido-Kürbis
1EL ÖL
300g Hähnchenbrustfilet
3 Eier
175g Frischkäse
75ml Milch
1/2 rote Zwiebel
Salz
Pfeffer
1EL ÖL




Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
Kürbis schälen, Kerne entfernen und in Spalten schneiden.
Hähnchenbrust in einer Pfanne mit Öl rundherum anbraten, etwas abkühlen lassen und quer in dünne Scheiben schneiden.
Zwiebel fein hacken, mit den Eiern, Frischkäse und Milch verrühren mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
Backofen auf 175° Grad vorheizen.
Teig ausrollen,  in eine Tarteform geben, Rand etwas hochziehen.
Kürbisspalten und Hähnchen fächerartig  auf den Boden legen mit der Eier-Milch übergießen und im Backofen 45 Min. backen.

Kommentare:

  1. Hört sich lecker an. Das Problem mit den grossen Kürbissen haben wir dieses Jahr auch. Geerntet wurden vier kleine Hokkaidos und sechs riesige Chioggias. Die grossen Kürbisse lagern in unserer Garage und jedes mal, wenn jemand ein Stück davon möchte, müssen wir eine Familienzusammenkunft organisieren. Geteilt durch vier oder fünf Haushalte lohnt sich das Anschneiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann lohnt sich das =D
      Ich kann mir das richtig vorstellen: Mooooooment, Kürbis? Ich muss da mal schnell wen anrufen. =D

      Leider sind in unserer weiteren Verwandtschaft nicht alle so kürbisliebend, aber vielleicht schaffen wir das mit den nächsten Riesendingern. Oder es gibt ab jetzt dann täglich Kürbis, aber dann würd ich hier wahrscheinlich sehr bald alleine wohnen. =D

      Löschen
  2. Das sieht wirklich sehr lecker aus. Ich habe noch Kürbisstückchen eingefroren, vielleicht sollte ich das auch ausprobieren.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Nachhinein kann ich sagen: Kalt schmeckt's fast noch besser ;)

      Löschen