Sonntag, 17. Februar 2013

Was macht eigentlich die Igeldame?

Lange ist es her, dass ich von unserem Igel berichtet hab.
Anfang November seh ich grad.
Nach der ersten Entwurmungsspritze bekam sie vom Tierarzt noch die zweite Dosis, einige Zeit danach hätte sie nochmal die zweite Entwurmungskur per Paste bekommen sollen.

Allerdings hörte sie nach der Spritze auf zu fressen. Sie kam nachts zwar raus und war sehr aktiv, aber das Futter rührte sie nicht mehr an.
Auf Nachfrage in einem Igelforum bekam ich einige Tipp's, wie ich sie zum fressen bringen und überreden könnte. Zum Beispiel mit lactosefreier Sahne, einem Stückchen Katzennassfutter, ...

Wir haben die lactosefreie Sahne ausprobiert. Einfach ein kleines Schlückchen über das Hackfleisch. Da hat sie tatsächlich auch angelockt, allerdings hat sie einfach die Sahne abgeleckt und des Rest stehenlassen. 
Das Katzenfutter schien sie wenigstens probiert zu haben.
Die nächsten Morgen entdeckten wir auf dem Boden etwas Schleimiges. 
Vermutlich kam die lactosefreie Sahne und der Klecks Katzenfutter wieder rückwärts. 

Das wiegen mag sie nicht. Auch das Umdrehen, damit sie sich zusammenrollt und nicht weglaufen kann, findet sie gar nicht toll.

An Gewicht hatte sie auch schon gut verloren. Daraufhin hab ich beim Tierarzt angerufen, bekam einen Termin und den Tipp, es mit Hipp Rindfleischzubereitung zu versuchen. 
Das funktionierte erstaunlich gut und sie futterte das erste Mal seit einer Woche das Schälchen leer.

Zu dem Zeitpunkt ging es ihr nicht wirklich gut.

Wie ich schon vermutet hatte, konnte die Tierärztin Kokzidien feststellen.
Das scheint hier in unserer direkten Umgebung sehr gängig zu sein. Unsere Kaninchen hatten vor 1,5 Jahren auch Kokzidien. So wird es dann von Wildtier zu Wildtier und draußen gehaltenen Kaninchen, usw. übertragen.

Die Kokzidien-Behandlung empfinde ich als nicht ganz einfach, da diese den Appetit noch mehr dämpft. Wir konnte ihr die 2-tages Kur aber erfolgreich mitfüttern und nach ein paar Tagen kam auch der Appetit wieder.
Allerdings ist die Igeldame nun ziemlich "verschneugt" und frisst nur noch Hipp Rindfleischzubereitung und Katzentrockenfutter. Rinderhack rührt sie nicht mehr an.
Nun gut, es war schon fast Weihnachten und wir beschlossen sie nun endlich in den Winterschlaf zu schicken.

Das letzte Mal wiegen, vor'm Winterschlaf.

Dazu wollten wir aber noch eine Schlafhütte bauen. Den Post dazu hab ich grob schon vorbereitet, inzwischen aber die Maße vergessen (peinlich, peinlich), daher kommt dieser erst in einigen Wochen.

Kurz vor Weihnachten also noch schnell aus eher schlechtem Holz eine Hütte gezimmert, ein paar Tage gewartet, dass sie sich das Nest schonmal mit Zeitungspapier auspolstern konnte und dann kam sie raus in den Schopf zu unseren Kaninchen.

Ein kurzer Blick auf die Hütte. Vorne rechts der Eingang, in der Mitte links dann der Eingang in den Schlafteil. Im Schlafteil Löcher zur Belüftung und Feuchtigkeitsaustausch.

Draußen hat sie Nacht für Nacht weiter am auspolstern gearbeitet und als es nach Silvester kalt wurde, hat man sie erstmal nicht mehr gesehen.
Seit wacht sie scheinbar 1 mal alle 2 Wochen auf und kommt zum fressen raus. Schläft dann aber weiter. Ich hab mal gelesen, dass das nicht sooooo gut ist, weil es wohl an den Kräften zerrt, aber hindern kann ich sie kaum daran ;)
Da man nie weiß, wann sie mal wieder wach ist, steht immer ein Schälchen mit ein bisschen Katzentrockenfutter und ein Schälchen Wasser bereit.

Recht aktuelles Bild vom 1. Februar. Sie klettert sehr gern auf der Hütte rum =D

Kommentare:

  1. Ist die Dame herzig. Schöne Geschichte. Danke fürs erzählen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,

    schön, dass es der Igeldame gut geht. Schläft sie denn mittlerweile? Meine neun Igelkinder schlafen noch.
    Dein Igelhaus ist prima geworden. Du hast dich für die Variante mit Echtholz entschieden. Wie reagiert es mit der Feuchtigkeit? Bei meiner Bauanleitung habe ich ja geschrieben, ich finde dass das Holzhäuschen atmungsaktiver ist als die Häuschen aus Siebdruckplatten, aber bei meinen Hauskackerigeln sind letztere einfach besser zu reinigen.
    Hast du auch im Mittelteil die Belüftungslöcher gebohrt? Das kann ich anhand des Bildes leider nicht erkennen.
    Falls du Lust hast, kannst du auch gerne meinen Post mit der Bauanleitung und den Maßangaben verlinken. Du bist in den letzten Wochen sehr fleißig am Schreiben gewesen. Ich war leider längere Zeit krank und kam zu gar nichts mehr. Bin schon gespannt auf deinen nächsten Igelpost und wie es mit der Dame weiter geht.

    Alles Liebe

    CArola



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen =)

      Ich war im Baumarkt auf der Suche nach Siebdruckplatten, aber entweder war ich völlig blind oder sie hatten wirklich keine.
      Da wir aber dringend was gebraucht haben, wurden es die Holzplatten. Zu reinigen werd das wirklich nicht sein hab ich den Eindruck. Mit der Feuchtigkeit sieht es bisher gut aus, wenn die Hütte aber komplett ins Freie kommt, muss ich wenigstens den Deckel noch wasserdicht abdecken. Der Deckel ist auch das Einzigste bisher was Probleme macht. Der wölbt sich immer in der Mitte nach unten, so dass wir den Deckel immer mal wieder umdrehen.
      Immerhin hat die Igeldame nun den kompletten März durchgeschlafen.
      Löcher haben wir ins Mittelteil in den Boden gebohrt, das war echt eine gute Idee! =)

      Ich werd auf jeden Fall noch irgendwann einen Post schreiben mit den genauen Maßen und einer Bauanleitung. Da würd ich wirklich sehr gern deine Bauanleitung verlinken! Vielen Dank Dir! =)

      Löschen
  3. Hallo Sarah,

    vielleicht hilft Dachpappe etwas? Bei meinen zwei Igelhäusern aus Echtholz wurde das Dach nicht flach sondern giebelförmig. Auf dem Dach kam Dachpappe und das hält zumindest einige Jahre. Bei den Siebdruckplattenhäusern bin ich mit dem entstehenden Schwitzwasser nicht so glücklich. Ich musste öfters überprüfen ob Papier und Stroh nicht zu feucht werden und tausche die oberen Lagen aus, ohne das Nest zu stören.
    Das mit der Feuchtigkeit ist aber nur in dem Haus ein Problem in dem fünf(!) der kleinen Igel zusammen Winterschlaf halten. In den anderen Häusern ist das Klima normal. Ich bin gespannt wann sie aufwachen und wann bei dir deine Dame erwacht!

    Viele liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Dachpappe hatte ich auch mal gedacht. Vielleicht können wir es auch noch ein bisschen anschrägen, dass das Wasser nach hinten abläuft.
      Ui, dass es bei 5 Igeln ein bisschen Feucht werden kann, glaub ich gern =D
      Süß, dass die zu 5t schlafen! =)
      Unsere schläft noch immer, aber es ja auch noch immer recht kühl. Bin echt gespannt, wann sie aufwacht.

      Liebe Grüße =)

      Löschen