Sonntag, 6. Oktober 2013

Absolute Überraschung dieses Jahr: Auberginen!

Wer die letzten Monate mitgelesen hat, durfte immer wieder von so einigen Ideen zur Auberginen-Verwertung lesen. 
Wie es zu diesem Erfolg kam, ist mir leider nicht wirklich klar.
Auch die letzten beiden Jahre hatte ich meine selbst vorgezogenen Pflanzen im Gewächshaus. Im ersten Jahr fielen wirklich alle Blüten ab und ich erntete keine einzige Frucht. Letztes Jahr beschlossen die Pflanzen gegen Ende des Sommers wenigstens aus ein paar Blüten Früchte zu bilden. Und dieses Jahr kam ich mit dem ernten und verarbeiten gar nicht nach. 
Zum Teil hatte ich andere Sorten, das mag mitunter ein Grund sein, warum es dieses Jahr so gut geklappt hat.
Übrigens hab ich schon einige Male gelesen, dass man Auberginen nur 2- oder 3-triebig wachsen lassen und dementsprechend zurückschneiden soll. Hab ich ehrlich gesagt noch nie gemacht. Ich hab sie grad einfach so wachsen lassen. Doch im ersten Jahr, als alle Blüten abgefallen sind, hab ich das versucht. Die folgenden Blüten sind aber trotzdem abgefallen. ;-)
Ein Teil des Gewächshauses mitten im Sommer. Die Aufnahme ist schon viele Wochen her. Damals kam man schon kaum mehr zu Tür rein. =D

Eine kleine Übersicht über die 3 Sorten. Wobei man meinen könnte es wären 4 verschiedene. Die Länglichen in hell- und dunkellila stammen lediglich von 2 verschiedenen Pflanzen. Warum sie so verschieden lila sind, kann ich nicht sagen.

- Violetta lunga 3
Wie immer wenn ich durch einen Baumarkt gehe, komme ich am Saatgut nicht vorbei. Diese Samen hab ich mal ganz spontan mitgenommen, nachdem ich im ersten Jahr keine einzige Frucht geerntet hab. Letzten Sommer war sie die einzige Pflanze an der gegen Ende des Sommers ein paar Früchte reif wurde. Diese Auberginen sind länglich, schmal, dunkellila und erinnern an die, die man aus den Läden kennt. Die Früchte sind recht fest, lassen sich gut schälen,(wenn man sie denn schälen will). ;-)
Der Ertrag war stetig, aber nicht massig. Also ca. 2 Früchte hingen immer dran.
- Dourga
Diese Sorte hatte ich mir bei Dreschflegel bestellt. Vor allem wollte ich eine Sorte die nicht lila ist. Die Pflanzen wurden nicht ganz so groß wie die Anderen, auch die Auberginen bleiben eher klein bis mittelgroß. Um sie als komplette, gefüllte Frucht in Gläser einzulegen allerdings doch zu groß. Lustig war eigentlich immer dass alle Leute die Früchte nicht zuordnen konnten und ganz überrascht waren, dass es nicht lila Auberginen gibt. 
Die Früchte sind auch fest, saftig und lecker.

- Rotonda Bianca
Mit vollem Namen heißt diese Aubergine Rotonda bianca sfumata di Rosa.
Je nach dem wieviel Sonne die Früchte abbekommen, werden die Auberginen leicht lila/rosa, komplett oder nur stellenweiße. Da meine Pflanzen im Gewächshaus standen hatte ich fast nur komplett weiße Früchte. Eine der Pflanzen stand aber direkt an der Türe des Gewächshauses und bekam so ganz gut Sonne ab und ein paar Früchte sahen wirklich toll aus.  Sie wurden fast alle sehr groß, mit dünner Schale und festem Fruchtfleisch. Die Pflanzen hingen immer über voll mit Blüten und Früchten und es gab von nur 2 Pflanzen immer mindestens eine reife Frucht zu ernten. Die Sorte hat mich dieses Jahr sehr überrascht und werde ich auf jeden Fall wieder anbauen. Bestellt hatte ich sie mir übrigens bei Exotic Samen

Die Pflanzen stehen auch jetzt noch im Gewächshaus und so ca. 10 Früchte sind gerade noch am reif werden. Es wäre sehr toll, wenn die Auberginen auch nächstes Jahr wieder solch ein Erfolg würden! Eine Schwemme macht nämlich gar nichts, ganz im Gegenteil. Einige Rezepte hab ich auch schon gepostet. 
Ich will auf jeden Fall testen, ob sie auch an der warmen, windgeschützten Hauswand in Eimern wachsen und tragen werden. 
Im Winter werde ich mich auf die Suche nach einer Mini-Sorte begeben. Ich hab nämlich mehrere Rezepte die ich ausprobieren möchte, wo man die kompletten Auberginen, teils gefüllt, als auch ungefüllt, in Gläser einlegt.

Kommentare:

  1. Toller Erfolg, mag dir diese Ernte gönnen! Ich werde nächstes Jahr auch Auberginen pflanzen, bin gespannt, was daraus wird!
    Noch eine schöne Ernte und daraus viele köstliche Speisen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz, ganz viel Erfolg wünsch ich Dir dafür!
      Aus Auberginen kann man soooo viele sooooo leckere Sachen machen! Auch in Kombination mit Chilis ;-)

      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen