Dienstag, 1. Oktober 2013

Diesjährige Kartoffelsorten

Auch dieses Jahr möchte ich wieder die Kartoffelsorten vorstellen, die ich angebaut habe. 2 Sorten hatte ich letztes Jahr schon und 2 Sorten habe ich das erste Mal getestet:
Blauer Schwede und Rote Emmalie

Oben im Bild ist die Sorte "Blauer Schwede" (vorwiegend festkochend), die ich letztes Jahr das erste Mal angebaut habe. Von dieser Kartoffel war ich damals schon absolut begeistert und dies bestätigt sich auch dieses Jahr. Der Ertrag war nun um einiges höher. Ein Grund mag sein, dass die Pflanzen dieses Jahr nicht an der Braun- und Krautfäule litten.

Darunter die Sorte "Rote Emmalie" (vorwiegend festkochend). Diese Kartoffel hatte ich das erste Mal. Ich wollte sie unbedingt anbauen, weil sie nicht nur eine rote Schale hat, sondern auch das Innere gefärbt ist. Beim kochen verblasst die Färbung ganz leicht. Wirklich nur ganz leicht! Auf dem Bild kann man leider keine sehen, aber einige der Kartoffeln sind sehr lustig und abwechslungsreich geformt! Glücklicherweise schäle ich meine Kartoffeln nicht. =) 
Der Ertrag war auch völlig in Ordnung und ich würde sie wieder anbauen.

Vitelotte

Zum ersten Mal hab ich die Vitelotte (festkochend) angebaut. Schon viel davon gelesen, wollte ich sie als Vergleich zum "Blauen Schweden" ausprobieren.
Die Kartoffeln sind länglich und leicht knubbelig, außen wie innen blau und der Ertrag sehr gut (wozu wohl viel Wasser nötig ist, dabei war der Sommer recht trocken). Alle 3 bisher vorgestellten Sorten hatte ich gleichzeitig gesetzt, die Vitelotte aber einen Monat später geerntet. Zuerst waren sie noch nicht erntereif, dann war es eine Weile einfach zu nass und dann kam ein kleines Zeitproblem. Nach diesem einen Monat waren die Pflanzen wirklich arg von der Braun- und Krautfäule befallen. Und wie mir scheint auch ein Teil der Kartoffeln. =/ Sehr, sehr schade! Heute habe ich die ersten faulen Exemplare aussortiert. =( Wäre ich bloß früher zum ernten gekommen.
Und was kann ich nun zum Vergleich der blauen Kartoffeln sagen? Bisher noch schwierig zu sagen, aber ich tendiere momentan eher zum "Blauen Schweden".

Laura

Wie jedes Jahr tausche ich immer ein paar wenige Kartoffeln mit meinen Großeltern. Sie bekamen von mir 2 Vitelotten und 2 Rote Emmalien. Ich erhielt dafür 4 Laura (vorwiegend festkochend). Wie auch schon letztes Jahr. Sehr spät, weil einfach kein Platz mehr in meinen Beeten war und ich einfach nicht wusste wohin damit, setzte ich sie spontan in die letzten 2 gerade fertig gewordenen Hochbeete. Unten Geäst drin, darüber Hasenmist, darüber frisch gemähter Rasen. Dann recht lehmige mit Sand gemischter Erde. (Was übrigens nun nach der Saison wirklich eine gute Idee war! Also den Sand meine ich. ) Die 4 Kartoffeln brauchten echt lange bis sie mal durch die Erde schauten. Da die Erde dann auch schon abgesackt war, wurde nochmal ordentlich nachgekippt. Die Pflanzen wuchsen mehr als ordentlich und überlebten Schnecken als auch Läuse in Massen. Ich hatte keinen all zu großen Erwartungen, aber als ich an der ersten Pflanze zog, war ich schon mehr als überrascht als ich sah welch Riesenexemplare da an der Pflanze hingen. Beim buddeln im Hochbeet fand ich dann noch ganze Massen an riesigen, handgroßen Kartoffeln (ich hab allerdings nicht soooo große Hände) und ein paar kleineren. Von nur 4 gepflanzten Kartoffeln hab ich einen vollen großen Baueimer geerntet, der die 2 Kisten im Bild ergab. Ich vermute mal das liegt an den mit Rasen und Hasenmist gefüllten Hochbeeten?!?

Alles in allem war es ein gutes Kartoffeljahr und wir haben mehr als genug für den Winter. Ich freu mich schon auf blaue und rote Gnocchi und bunte Kartoffelsuppen und -brei. =)

Kommentare:

  1. Die roten hatte ich auch immer gerne. Einmal hat das unsere Milchbäuerin gesehen und wollte auch unbedingt welche haben. Seltsamer Weise haben sie ihr und ihrer Familie nicht geschmeckt. Sie bezeichtete sie als Schweinefutter. :-) Finde ich aber gar nicht. Sind hervorragende Salatkartoffeln.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tztztz, Schweinefutter geht ja gar nicht =D
      Ich find sie sehr, sehr lecker! Und je bunter, desto besser. ;-)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Super Ernte und eine tolle Vielfalt - die Sorte "Laura" bringt eigentlich fast immer gute Erträge, auch bei eher dürftigen Boden- und Wetterverhältnissen - sollte man also immer ein paar mit dazu in die Erde legen nächstes Jahr...
    Gruß
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen! Ich meine letztes Jahr hatte ich von meinen Großeltern auch Laura bekommen und die waren damals schon der Hammer im Ertrag! Im Nachhinein ist es fast schade dass ich keine "normale" Kartoffel dabei habe. Vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr noch etwas vielfältiger!
      Du baust ja sehr, sehr schöne Sorten an, immer eine schöne Anregung die Zusammenfassungen zu lesen. Danke!
      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen