Dienstag, 7. Januar 2014

Baguettes für Kurzentschlossene


Gestern sollte es unser Lieblingsgulasch geben. Dazu mögen wir am liebsten ein Stück Baguette. Kaufen wollte ich keins, denn auf meiner Nachbackliste sind da noch einige Rezepte. Unter anderem das "Baguette für Kurzentschlossene", was sich hier, hier und hier finden lässt.
Obwohl ich immer massenweise Mehl auf Vorrat habe, musste mir natürlich das Weizenmehl 550 ausgehen. Es reichte noch für den Vorteig. Für den Hauptteig verwendete ich Weizenmehl 1050.
Der Teig wurde sehr klebrig und war für mich Ungeübte recht schwierig zu bearbeiten.
Aber das Ergebnis war sehr, sehr lecker und natürlich etwas dunkler, als die Baguette die man kennt. 
Das Rezept hab ich hier aber im Original von Petra abgetippt. Geändert hab ich fast nichts, bis auf das Bäckerleinen, welches ich nicht besitze. ;-) Das nächste Mal werden die Baguette auf jeden Fall komplett mit Weizenmehl 550 gebacken.

Übrigens hatte ich es natürlich geschafft keine 3 gleich großen Teile abzustechen. Es waren 2 kleine und 1 sehr Großes. =D Auf den Fotos sieht man leider auch nicht so viel, wie es gern hätte.
Das Ergebnis der Fotos hatte ich mir erst angeschaut, nachdem wir den größten Teil der Baguettes zum Gulasch gegessen hatten.



Baguettes für Kurzentschlossene

3 Baguettes

Vorteig
135g Weizenmehl Type 550
90g Wasser, lauwarm
2½g Frischhefe

Hauptteig
Vorteig
315g Weizenmehl Type 550
210g Wasser
35g Weizensauerteig
2½g Frischhefe
9g Salz
15g Honig

Die Vorteigzutaten mischen und 2 Stunden bei 24°C reifen lassen.

Sämtliche Zutaten miteinander 5 Minuten auf niedrigster Stufe mischen. Weitere 10 Minuten auf zweiter Stufe zu einem glatten, relativ weichen Teig verarbeiten, der sich am Ende komplett vom Schüsselboden löst.
90 Minuten abgedeckt bei 24°C gehen lassen. Nach 45 Minuten einmal falten.

3 Teiglinge abstechen und vorsichtig zu Zylindern vorformen. 20 Minuten abgedeckt entspannen lassen.

Auf das Gitter des Backofens Backpapier legen. Die Baguettes formen und mit Schluss nach unten auf das Backpapier legen.
Weitere 50 Minuten bei 24°C stehen lassen.

Unten die Fettpfanne in den Ofen schieben und diesen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Teiglinge jeweils 3 mal schräg einschneiden, das Bleck in den Ofen schieben, etwas Wasser in die Fettpfanne gießen und mit Dampf 10 Minuten bei 250°C sowie 10 Minuten bei 230°C backen. Sobald die Brote bräunen, den Ofen öffnen, um restlichen Dampf abziehen zu lassen.
Die Brote auf einem Rost auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Das Brot sieht wirklich lecker aus! Ich bin auch gerade dabei ein Brot zu backen - bei mir wird es aber ein Bauernbrot.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmmm, Bauernbrot ist auch ganz herrlich und backe ich auch sehr, sehr gerne! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. sicher super lecker Dein Baguette und klingt recht einfach.
    Danke für das Rezept!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, recht wenig Aufwand für ein leckeres Ergebnis. =)
      Viele grüße

      Löschen