Montag, 4. Juni 2012

Schneiderhof

Letztes Wochenende waren wir ganz hier in der Nähe zum Brunch im Fröhlichen Landmann in Kirchhausen eingeladen. Darum soll es hier nun zwar nicht gehen, aber der Fröhliche Landmann ist wirklich sehr empfehlenswert! =)

Nur ein paar Schritte vom Fröhlichen Landmann entfernt ist das Bauernhausmuseum Schneiderhof. Schon seit einigen Jahren wollten wir mal hin. Vor allem zu den Aktionstagen, wie "Gräddimann backen", "Anke machen" (buttern) oder "Straufinke machen". 
Der typische Schwarzwaldhof wurde 1696 gebaut und seit dem nicht verändert. Seine letzte Bewohnerin, Berta Schneider, wohnte dort bis 1985, wenn ich mich recht erinnere.

Viel erzählen will ich nun aber nicht. Ich denke die Bilder sprechen für sich und wer mehr erfahren möchte, muss es sich einfach mal anschauen gehen ;)















Das ist übrigens die Decke in der Küche. Diese Art Häuser hatten keinen Schornstein. Der Rauch zog über Ritzen in den Wänden ab. Das nennt sich "Rauchküche".






Kommentare:

  1. Wow, das sieht ja richtig urig aus. In Salzburg als auch in Graz gibt es Freilichtmuseen mit alten Bauernhöfen. Leider war ich das letzte Mal als Kind dort, beide Einrichtungen wären aber wieder einen Besuch wert.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier in der Gegend gibt es auch ein, zwei Freilichtmuseen, mit ganz vielen alten Bauernhäusern. Da war allerdings auch zuletzt als Kind. =)

      Löschen
  2. Tolle Fotos! Danke für den Tipp. Glücklicherweise besucht Herr C. solche Freilichtmuseen eben so gerne wie ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz toll ist es übrigens, wenn man eine Führung bei Herrn Kammerer erwischt, der Berta Schneider noch einige Jahre persönlich kannte =)

      Löschen