Dienstag, 26. Juni 2012

Schwarzer Johannisbeersaft

Die Johannisbeer-Ernte ist in vollem Gange, bzw. fast schon vorbei. Bis auf 2 späte Büsche sind alle abgeerntet und man kann so schöne und leckere Sachen damit anstellen ;)

Aus den schwarzen Johannisbeeren (davon hab ich nur 1 Busch) hab ich diesen Saft gemacht. Das Rezept für diesen Saft, der kalt, ohne zu kochen gemacht wird, hab ich in dem Büchlein "Für Sie: Kochen&Verwöhnen entdeckt. 

Ich weiß nicht, ob ich zu schwach war, die Beeren genügend auszudrücken (ich geh eigentlich nicht davon aus), aber die Menge an Zucker wollte sich nicht so richtig im Saft lösen. Vielleicht muss man einfach etwas länger und geduldiger warten (nicht gerade meine Stärke^^). 

Da der Saft eher dickflüssig und süß wird, kann man ihn fast im Verhältnis wie einen Sirup mit (Mineral)Wasser verdünnen. Schmeckt wirklich sehr, sehr lecker! Da der Saft nicht wirklich lange haltbar ist, würd ich auf's Mal eher weniger davon machen als angegeben. Ich selbst hab nur 1/3 gemacht.
Frisch zerdrückt und mit Zitronensäure und Wasser übergossen


Schwarzer Johannisbeersaft


Für ¾  l
750g schwarze Johannisbeeren
¼ l Wasser
ca. 8g Zitronensäure
400g Zucker

Nach 24 Stunden
Johannisbeeren waschen, mit einer Gabel vorsichtig von den Rispen streifen. Beeren in einer Schüssel grob zerdrücken.
Wasser und Zitronensäure verrühren, über die Früchte gießen. Abgedeckt 24 Stunden kalt stellen.
Der pure Saft
Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen. Früchte mit Saft draufiueßen. Saft mit Tuch gut ausdrücken (ergibt 500-600ml Saft).

Zucker in den Saft einrieseln lassen und unter Rühren darin auflösen.
Saft mit Hilfe eines Trichters in die vorbereitete Flasche füllen. Verschließen, kalt stellen, schnell verbrauchen.
Saft mit Mineralwasser verdünnt

Kommentare:

  1. Oh, Du konntest immerhin Ribisel ernten. Meine haben sich alle die Vögel geholt. Nicht einmal eine kosten durfte ich ...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die Johannisbeeren auch? Du musst echt nimmersatte Vögelchen haben.
      Mir haben sie die Johannisbeeren wenigstens gelassen. Allerdings kam ich nicht früher zum ernten und so waren einige Beeren nicht mehr ernt- oder verwertbar =(

      Löschen
  2. woher weißt du, dass der Saft nicht so lange haltbar ist? ich mache meinen Holundersirup immer so und er hält eigentlich gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stand so in den Rezepteheft aus dem ich das Rezept hab. ;)
      Testen konnte ich es bisher noch nicht, da der Saft immer innerhalb weniger Tage aufgebraucht war ;) Aber schlecht geworden ist er noch nie =)
      In den meisten Rezepten steht ne Haltbarkeit, allerdings hält das Ergebnis erfahrungsgemäß immer länger als angegeben. =)

      Löschen