Freitag, 8. August 2014

Neu im Garten: Schalotten

Schalotten verwende ich in der Küche sehr gerne.
Oft lieber als Zwiebeln.
Irgendwie hatte ich mir über deren Anbau nie Gedanken gemacht. Für mich war wahrscheinlich klar, eine Schalotte ist eine Zwiebel und wird wahrscheinlich gesteckt, so wie die üblichen "Zwiebeln" auch.
10 kleine Schalotten ergeben einen ganzen...
Gesteckt werden sie tatsächlich, das war schon mal gar nicht falsch.
Allerdings steckt man nicht eine Schalotte und erntet dann eine größere Schalotte, wie es bei den Zwiebeln der Fall ist.
Nein, man steckt eine Schalotte und erntet bis zu 10! Schalotten!
Letztes Jahr las ich das in einem Garten-Blog (leider weiß ich nicht mehr wo) und beschloss dieses Jahr auch welche anzubauen.
Die Steck-Schalotten bezog ich bei Dreschflegel im Frühjahr.
...Korb voll!
Gesteckt werden sie auch im Frühjahr, wachsen schön und etwa im Juli beginnt das Laub zu welken. Nun ist Erntezeit.
Die Schalotten werden aus der Erde geholt, einige Tage in der Sonne vor Regen geschützt getrocknet und lassen sich gut lange lagern.

Im Durchschnitt konnte ich von einer gesteckte Schalotte 5-7 Schalotten ernten!
Klasse! Nun bin ich noch begeisterter von Schalotten! Gibt es eine Steigerung von Begeistert eigentlich? =D

Kommentare:

  1. Oh, cool, das scheint effektiver zu sein als "normale" Zwiebeln anzubauen! Muss ich auch mal probieren. Die Zwiebeln brauchten mir zu viel Platz in meinem kleinen Garten. Liebe Grüße, Julia, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde auch, dass es effektiver ist. Habe nämlich auch das Platzproblem und der Zwiebelverbauch auf's ganze Jahr gesehen ist ja schon recht hoch. Das lässt sich in einem kleinen Garten kaum anbauen. Man braucht meistens auch eher kleine Zwiebeln als große, daher werd ich zukünftig wahrscheinlich eher Schalotten als Zwiebeln anpflanzen. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen