Freitag, 15. August 2014

Pasta Peperonata

Heute morgen (hier) entdeckt, heute Abend gegessen.
Das Rezept kam gerade sehr passend. Seit einigen Wochen ertrinken wir fast in Paprika. Mindestens einmal pro Woche essen wir die türkische Version aus dem Backofen, sehr, sehr lecker!
Eigentlich würde ich einige gerne gefüllt in Gläser einmachen. Dazu fehlt momentan leider die Zeit. Vielleicht findet sich noch eine Gelegenheit. 
Verwertet werden wollen die reifen Paprika allerdings trotzdem, daher gab es heute diese ausserordentlich leckere Pasta!

Ihr braucht natürlich nicht extra kleine Paprika verwenden, ich hab hier einfach mal notiert, was ich aus dem Garten so verwendet hab und bei mir wachsen eher kleine Paprika-Sorten.

Pasta Peperonata

2 Portionen
3 kleine rote Paprika
3 kleine braune Paprika
Olivenöl
Salz
Pfeffer
2 kleine Schalotten
1 konfierte Knoblauchzehe
ein paar Blätter glatte Petersilie 
1EL dunkler Balsamico
250g Pasta

Die Paprika halbieren, entkernen und in 1x1cm große Würfel schneiden. 
Anschließend mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Pfanne geben, mit einem Deckel verschließen und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze langsam weich dünsten. 
Die Schalotten klein hacken, untermischen und weitere 20 Minuten zugedeckt dünsten. 
Die Knoblauchzehe mit einer Gabel in der Pfanne zerdrücken, die Petersilie klein hacken, zum Gemüse dazugeben und unter ständigem Rühren 3 Minuten weiterdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Den Essig zugeben und rühren, bis er zischend verkocht. 
In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. Abgießen und einen Teil des Kochwassers auffangen. 
Pasta und Wasser zum Gemüse geben, noch einmal abschmecken und 2 Minuten ziehen lassen.



Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    bei uns weigern sich die Paprika ja nocht zu erröten, aber das klingt mal sehr lecker - grad das mit dem Balsamico klingt sehr interesant.
    Wir hatten heute einen Fenchelauflauf, der zwar wirklich super-lecker ist, aber sowas von unfotogen :-D
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fehlt den Paprika bei Euch ein wenig die Sonne?
      Hmm, Auflauf mit Fenchel hört sich interessant an. Da fällt mir ein, ich sollte im Garten, wenn es mal nicht mehr so nass ist, nachschauen, ob die Schnecken was haben stehen lassen. Ich hoffe ja!
      Ich kenn das Problem mit unfotogenem Essen =D Manchmal hat man es nicht einfach, gell? ;-)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Juhu, du hast es also durch den Regen geschafft? ;-)
    Wie schön, dass es euch geschmeckt hat!
    Eure türkische Version klingt auch sehr lecker! Ich muss gleich mal nachsehen, was nächste Woche in meiner Gemüsekiste ist, eventuell muss ich noch ne Extraportion Paprika bestellen. ;-)

    Liebe Grüße
    Gourmande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in einer sonnigen Regenpause bin ich schnell raus gerannt und hab geholt, was nötig ist. =D
      Ein kleiner Tipp zur türkischen Version: Mir schmeckt es am Besten mit Frischkäse. ;-)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen