Dienstag, 30. Oktober 2012

Wir haben ein neuen Gast: Ein kleiner Igel

Heute hatte ich schon sehr früh Feierabend und hab auf Grund den wunderschönen Wetters noch ein bisschen im Garten gewerkelt. Schnittlauch endlich nochmal zurück geschnitten. Die Feldsalat im Gewächshaus und die anfang Oktober gepflanzen Bäume gegossen. Dabei rannte mir ein kleiner Igel über den Weg. 
Der war so auffällig klein, dass ich in mir spontan geschnappt hab und auf die Küchenwaage gesetzte habe (die ich danach erst mal desinfizieren und grundreinigen musste). 220g hat die Waage angezeigt. Je nach Homepage die man im Internet findet, sollte ein Igel um überwintern zu können 500 bis 700g haben. All zu kalt ist es zwar noch nicht, aber das Gewicht wird er dementsprechend nicht mehr schaffen zuzunehmen. 
Nun hab ich vorhin unserer Tierärztin angerufen und die meinte auch, dass ich ihn sehr wahrscheinlich überwintern muss. Aber ich soll mal vorbeikommen, dann wird er entwurmt, entfloht und generell untersucht.
Vor 2 Jahren haben wir schon einen kleinen Igel gefunden, damals hatten wir ihn zu einer Bekannten gebracht, die jeden Winter alle Igel aus der Umgebung überwintert. Diese gute Frau lebt aber leider nicht mehr. Dafür komme ich nun in den Genuss ;) Oder auch nicht?!? Sind ja schon große Ferkelchen diese Igel!
Ich werde aber auf jeden Fall berichten! Und nun mach ich mich mal auf den Weg zur Tierärztin =)


Für's Erste fiel mir nichts besseres als die Kaninchentransportbox ein.

Das Rührei hat ihm geschmeckt =)

Kommentare:

  1. Im Blog von Kräuterfraala wurde auch die Aufzucht eines kleinen Igels beschrieben, vielleicht findest Du dort nützliche Informationen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen