Sonntag, 25. März 2012

Griechische Linsensuppe

Eigentlich schon eine ganze Weile her, dass wir diese Suppe hatten.
Gegen Ende des Winters haben wir einige verschiedene Linsengerichte gemacht und gegessen. Ich hab mir nämlich bei einer meiner Saatgutbestellungen Linsen bestellt. Inzwischen hab ich auf einigen Blogs, als auch in Foren gelesen, dass der Linsenanbau eher nervig, wegen des Rauspulens ist und wohl auch nicht grad Ertragsreich. Aber probieren geht bekanntlich ja über Studieren. Ich muss mich nur noch für ein Plätzchen entscheiden. =) 
Das Rezept hat mich hier angelacht =)


Griechische Linsensuppe

6 EL Rotweinessig
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Zweig getrockneter Oregano
2 Lorbeerblätter
300g kleine braune Linsen
4 EL Olivenöl
1 große Zwiebel, fein gehackt
1 mittelgroße Möhre, fein gewürfelt
1 Zimtstange
300g Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
Salz
Pfeffer

Für die Linsensuppe den Essig mit einer Knoblauchzehe, dem Oregano und 1 Lorbeerblatt vermischen und durchziehen lassen.
Die Linsen abspülen und mit 1,75 Liter kalten Wasser in einen Topf geben. Den restlichen Knoblauch, das Lorbeerblatt, Olivenöl, Zwiebel, Möhre und die Zimtstange zufügen. Zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 25 Minuten köcheln lassen. Die Tomaten dazu geben, mit Salz und etwas Pfeffer würzen und weitere 20 Minuten köcheln lassen bis die Linsen weich sind und die Suppe andickt. Ohne Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sie schön cremig ist. 3 EL aromatisierten Essig einrühren und noch einige Minuten ruhen lassen. Mit dem restlichen Essig servieren.

Kommentare:

  1. Hmm, sieht eigentlich ganz lecker aus! Wäre toll, wenn Du über den Anbau von Linsen berichten könntest, vielleicht versuche ich es dann kommendes Jahr auch.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde auf jeden Fall berichten.
      Muss mich nur noch entscheiden wo ich sie unterbringe =)

      Löschen