Samstag, 24. März 2012

Süßes Kokosmilch-Brot

Das Rezept hab ich von hier. Wenn ich irgendwo etwas von Kokos lese, muss ich es in der Regel unbedingt ausprobieren. ;) 
Allerdings stehen wir nicht so auf Rosinen und haben sie einfach mal weggelassen.
Das Brot ist echt gut, nicht zu süß und bleibt ewig frisch, saftig und weich.
Recht einfach ist es auch gemacht, da man es einfach über Nacht im Kühlschrank gehen lässt.
Da meine rechteckige Kuchen(Brot)form zu klein war, bin ich spontan auf die Gugelhupfform umgestiegen. 



Süsses Kokosmilch(-Rosinen)-Brot


500g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
5g Salz
60g Zucker
25g Vollmilchpulver
250ml Kokosmilch
70ml Wasser
25g geschmacksneutrales Öl
(4El Rosinen oder mehr)
Eigelb oder Sahne zum Bestreichen

Mehl in einer Rührschüssel mit Hefe, Salz, Zucker und Milchpulver mischen. Eine Mulde machen, Kokosmilch, Wasser und Öl reingiessen. Alles vermischen und zu einem homogenen Teig kneten. Wenn der Teig zu trocken ist, ggf. mehr Wasser zugeben. Zu einem Ball formen, zurück in die Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und eine Stunde an einem warmen Plätzchen stehen lassen. Entgasen und mit einem Wallholz zu einem Rechteck ausrollen. Rosinen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Teig von der schmalen Seite her einrollen. Mit dem Ende nach unten in eine mit Backpapier ausgelegte Brot- oder Kuchenform legen. Nochmals eine Stunde gehen lassen, bis das Brot sichtlich an Volumen zugelegt hat. Mit Eigelb oder Sahne bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad in 35-40 Minuten goldbraun backen.

Kommentare:

  1. Irgendwie kommt mir das Rezept so bekannt vor... ;-)

    Freut mich, wenn es euch geschmeckt hat.

    Ganz liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, ja, hab ich Dir geklaut ;)
      Bin voll der Kokos-Fan, nur Rosinen mag ich sehr selten, aber wirklich lecker! =)

      Löschen