Dienstag, 13. August 2013

Auberginen nach Ottolenghi

Seit einiger Zeit lese ich immer wieder in vielen Blog's von diesem Rezept.
Ich habe es auch wie festgestellt habe, mehrmal abgespeichert. Unter anderem von hier, hier und hier.
Nachdem ich nun endlich einmal von mir behaupten kann, unter einer Auberginen-Schwemme zu leiden (juhu!) hab ich letzte Woche gerne ein paar Früchte geopfert um dieses Rezept endlich einmal selbst zu testen.
Ich muss sagen, anfangs hat es mir gar nicht geschmeckt, am Tag darauf hatte ich allerdings den Rest mit bei der Arbeit und war dann echt begeistert. Ich vermute mal, das mein selbst gemachtes Tahini durch gutes Rösten etwas sehr intensiv schmeckt. Ich werde das Rezept bestimmt nochmal machen, zuvor aber ein nur kurz geröstetes Tahini machen.
Rucola hätte es etwas mehr sein können, leider ist er bei mir im Garten gerade ziemlich abgeerntet.
Übrigens hab ich auf das Granatapfelpulver verzichtet, das gehört in unserer Küche tatsächlich nicht zu den gängigen Gewürzen. ;-)

Auberginen nach Ottolenghi

1 Prise Safran
3EL heißes Wasser
3 mittelgroße Auberginen
Olivenöl
Salz
Pfeffer
200g Joghurt
1 Knoblauchzehe gepresst
3EL Zitronensaft
3EL Olivenlöl
Kreuzkümmel
Granatapfelpulver
Curcuma
1EL Tahini-Paste 
Rucola 
1 Hand voll Granatapfelkerne

 
Den (oder das?) Safran im heißen Wasser einweichen.
Backofen auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Die Auberginen in 1cm dicke Scheiben schneiden, von beiden Seiten mit reichlich Olivenöl bepinseln, salzen,pfeffern und auf ein Backbleck legen.
25 bis 35 Minuten backen, bis die Scheiben schön braun sind. Abkühlen lassen.
Den eingeweichten Safran mit dem Joghurt, der gepressten Knoblauchzehe, Zitronensaft, Olivenöl, Kreuzkümmel, Granatapfelpulver, Curcuma und Tahini mischen.

Zum Servieren die Auberginenscheiben auf einem großen Teller auf einem Rucolabett anrichten, Safranjoghurt drüberträufeln und Granatapfelkerne darüberstreuen.


Kommentare:

  1. Mit Tahinipaste. Das ist ja eine super Idee. Das muss ich ausprobieren. Danke.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es aus! Die Meisten sind echt total hin und weg! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen