Sonntag, 25. August 2013

Pina Colada Torte


Meine Mama kam letztens und hat mir eine herausgerissene Seite eines Heftchens in die Hand gedrückt, mit dem Kommentar: Die würd ich gern mal essen.
Ursprünglich geplant hatte ich, diese Torte zu unserer großen Garten-Grillparty Anfang Monat zu machen. Da unsere Grillparty immer unter dem Motto "Baden" steht, schlug der beste Bruder vor eine Schwarzwälder zu machen.
Da meine Schwester Kokos genau so gerne mag wie meine Mutter, wünschte sie sich diese Torte zu ihrer Hochzeit, die dieses Wochenende war.

Die Torte ist echt sehr kokoslastig. Wer Kokos mag, perfekt! Durch die Ananasstücke oben drauf, kommt sie vom Geschmack wirklich sehr nah an den Cocktail nach dem sie benannt ist!
Der Boden ist ober lecker! Statt, wie es im Rezept steht, die Kekse zu zerbröseln, hab ich sie in der elektrischen Kaffeemühle zu Pulver gemahlen. Eine ganze Weile war ich noch auf der Suche nach kaltgepresstem Kokosöl, denn nur dieses schmeckt noch intensiv nach Kokos.
Kokos-Butterkekse konnte ich definitiv keine finden, aber ganz normale Butterkekse gehen auch. Da ich nur eine Kuchenform mit einem Durchmesser von 28cm habe und nicht mit 26cm wie im Rezept gewünscht, wurde meine Version etwas flacher, macht natürlich aber nichts. =)

Etwas Stress hab ich mir selbst bereitet, ganz typisch für mich: Wenn die Gelatine zu Creme kommt, wird diese für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank gestellt, bevor dann die geschlagene Sahne dazu kommt. Nach etwa 10 Minuten wollte ich schonmal die Sahne vorbereiten, wollte diese aus dem Kühlschrank nehmen und suchte und suchte und suchte... 
In etwas merkwürdigen Klamotten hechtete ich panikartig ins Auto und raste zum nächsten Supermarkt, der wirklich nicht weit ist, um zwei Becher Sahne zu kaufen. Pünktlich nach den 20 Minuten war ich zurück und der Kuchen wurde, wie er werden sollte! Mir fiel echt ein Stein vom Herzen! Das wäre mal wieder zu typisch für mich gewesen! *aaaarhg* =D


Pina Colada Torte

Öl für die Form
150g Butterkekse
150g weiße Kuvertüre
50g kaltgepresstes Kokosfett
9 Blatt Gelatine
1 Dose Kokosmilch (400ml)
300g Kokos-Joghurt
100g selbstgemachten Vanillezucker
250g Schlagsahne
3EL Zucker
3EL Wasser
1 kleine Dose Ananas in Scheiben (236ml)
2EL Rum
2-3EL Speisestärke
75g Kokoschips oder Mandelblättchen


Kekse zu einem feinen Pulver zerkrümeln oder in einer elektrischen Kaffeemühle mahlen. Kuvertüre und Kokosfett schmelzen und mit Keksbröseln mischen. Mischung auf den geölten Boden einer Springform (26cm) geben und andrücken. Boden kalt stellen.
Gelatine einweichen, Kokosmilch, Joghurt, Vanillezucker und 100g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei leichter Temperatur schmelzen. 5 EL Kokosmasse einrühren, unter die übrige Masse rühren. Creme ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt zu gelieren. Sahne steif schlagen, unterheben. Creme auf den Keksboden geben und mindestens 4 Stunden kalt stellen.
Ananas abtropfen, Saft auffangen. Ananas in Stücke schneiden. 3EL Zucker mit 3EL Wasser ca. 3 Minuten zu hellbraunem Karamell kochen. Ananassaft und Rum mit Wasser auf 250ml auffüllen. Flüssigkeit zum Karamell gießen, Karamell lösen. Soße mit Stärke binden. Ananas untermischen und auskühlen lassen.
Kompott auf dem Kuchen verteilen und ca. 30 Minuten fest werden lassen. Kuchen aus der Form lösen und mit den Kokos-Chips oder Mandelblättchen garnieren.




Kommentare:

  1. Also diese Torte wäre genau nach meinem Geschmack. Sieht und hört sich ja umwerfend an! Was ich überhaupt nicht kenne ist aber das Kokos-joghurt. Wo bekommt man das? Oder kann ich da einfach Joghurt nehmen?

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch hab etwas hin und her überlegt, habe aber einfach "normalen" Joghurt mit Kokos gekauft. Ich vermute, so war das im Rezept auch gemeint. =)
      Hat auf jeden Fall sehr, sehr gut geschmeckt! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Sehr lecker hört sich das an!! :) Mal gucken ob ich hier in Spanien alle Zutaten finde, das könnte aber etwas schwierig werden... vor allem das Kokosfett, das hab ich hier noch nirgends entdeckt!
    Aber die Torte sieht einfach zu lecker aus, da hab ich richtig Appetit bekommen!
    Glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, hier war es auch nicht so einfach das Kokosfett zu finden.
      Ich weiß nicht, wie das in Spanien ist, hier sind die Reformhäuser und Apotheken auf jeden Fall zu empfehlen. Die haben zwar nicht alles vorrätig, können das aber besorgen. Oder aber evtl auf jeden Fall das Internet?
      Wünsche Dir auf jeden Fall Erfolg bei der Suche! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen