Montag, 4. November 2013

Kürbis-Pfifferling-Focaccia

Vor 1,5 Monaten postete Katharina dieses Rezept. Als ich es sah, wusste ich sofort, dass es möglichst bald ausprobiert werden muss.
Die diesjährige Kürbisernte war bisher auch noch unangetastet, also höchste Zeit das Focaccia endlich in Angriff zu nehmen. In der Gefriertruhe schlummern auch noch einige Kilo an Pfifferlingen aus den Wäldern hier.
Das Ergebnis ist echt lecker und irgendwie eine tolle Kombination.
Ganz praktisch war, dass ich den Teig schon mittags zubereitet hatte und er in aller Ruhe auf dem warmen Kachelofen gehen konnte, so lange wir woanders Kaffee trinken waren. =)
Allerdings ist nun noch 2/3 Kürbis übrig, mal schauen was man daraus machen kann, in den nächsten Tagen. Irgendwo hab ich glaub ein Rezept für Kürbis-Gnocchi abgespeichert, die ich unbedingt mal testen wollte. ;-)


Kürbis-Pfifferling-Focaccia


Auf dem Weg in den Ofen
12g frische Hefe
300ml lauwarmes Wasser
450g Dinkelmehl Typ 630
50g Mehl 550
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

150g Kürbisfleisch, nach Wahl, bei mir gab's Hokkaido
150g Pfifferlinge
2 Scheiben roher Schinken
1rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
frischer Thymian
Olivenöl zum Braten und Beträufeln


Die Hefe im warmen Wasser auflösen. Die Mehle mit dem Salz in einer großen Schüssel mischen, Hefe-Wasser und Olivenöl zugeben und mindestens 5 Minuten mit den Knethaken des Handrührgerätes kneten.
Nun den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich verdoppelt hat. Wer die Zeit hat, ihn länger gehen zu lassen, lann die Hefemenge reduzieren. 
Dann den Teig vorsichtig aus der Schüssel auf ein mit Backpapier belegtes Blech fallen lassen. Zeige- und Mittelfinger in Olivenöl tauchen und den Teig von der Mitte her nach aussen ziehen, bis er mehr oder weniger das Bleck bedeckt. Die Löcher die dabei entstehen ziehen sich beim backen wieder etwas zusammen und gehören einfach zu einem Focaccia.
Den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Nun den Kürbis in Stücke schneiden und zusammen mit den Pfifferlingen in etwas Olivenöl anbraten, den Knoblauch zugeben und alles auf dem Focaccia verteilen.
Zwiebel schälen und in Ringe schneiden, Schinken in Streifen schneiden und ebenfalls darüber verteilen. Mit einigen frischen Thymianblättchen würzen.
Mit etwas Olivenöl beträufeln und 20-25 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Die sieht ja super aus. Ich habs in Italien ja mit Rosmarin gegessen. Sowas von lecker. Aber Thymian kann ich mir auch gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, Rosmarin! Soooo lecker! Das mag ich am liebsten! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen