Samstag, 2. November 2013

Rahmtäfeli



Als ich dieses Rezept entdeckte, war klar, dass ich es unbedingt bald mal ausprobieren muss!
Ich freu mich jedes Jahr wenn in Basel Herbstmesse ist und ich ein kleines Tütchen ergattern kann. 
Gerade diese Woche hab ich ein Tütchen verspeist und auch diese Rahmtäfeli gemacht. Im Vergleich sind diese härter und schmelzen langsam im Mund, aber der vanillige Geschmack den die gekauften gar nicht beinhalten, gefällt mir sehr gut. Also, irgendwie nicht vergleichbar und für mich 2 völlig verschiedene Produkte, aber jedes für sich sehr, sehr lecker! Inzwischen hab ich ein weiteres Rezept, dass den gekauften zumindest in der Konsistenz näher kommen könnte gefunden. Sobald es getestet wurde, werde ich es vorstellen. =)
Was mit dem Zucker während der Zubereitung passiert erklärt Anna von "Himmlische Süßigkeiten" ganz toll. Unbedingt mal lesen.

Rahmtäfeli


200g Sahne
Mark von ½  Vanilleschote
75g normaler Zucker
75g Rohrzucker
20g Butter

Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen.
Nun alles köcheln lassen bis die Masse fester wird. Das dauert gut eine halbe Stunde. Gelegentlich rühren reicht. 
Eine kleine Schale mit Backpapier auslegen und die Masse hinein gießen.
Komplett auskühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Kommentare:

  1. Die sehen super aus. Gleiches Rezept wie von Sarah mit anderem Ergebnis. Sind mehr toffeeartig, so wie ich sie liebe. Der Unterschied liegt wohl am Rühren und den verwendeten Topf. Wird in einem normalen Topf die Masse dauernd gerührt, dann beginnt sich der Zucker rückzukristallisieren und die Rahmtäfli halten dann beim Schneiden die Form... Der Geruch und das Vanillearoma sind aber bei jeder Variation umwerfend. Ich werde das nochmals ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, was mit dem Zucker passiert hattest Du in Deinem Post sehr gut beschrieben. Den wollte ich eigentlich verlinken hier, werde ich gleich mal nachholen. =)

      Ich hatte noch überlegt an was mich diese Täfeli erinnern, Toffee trifft es sehr gut, danke! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Hallo Sarah,

    das Rezept klingt super lecker und falls ich wieder etwas mehr Luft habe, werde ich diese Leckerei sehr gerne nachkochen.

    Hab eine schöne Zeit und bis bald!

    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Sie sind wirklich eine lohnenswerte Leckerei ;-)

    Dir auch eine schöne Zeit, dankeschön! =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen