Dienstag, 11. März 2014

Kartoffeln haltbar machen (1)

Gnocchi herstellen und einfrieren.

Mir fiel eben auf, dass ich letztens zwar über Gnocchi machen und einfrieren geschrieben hab, schlussendlich aber nur das Soßen-Rezept gepostet hab. Heute folgt ein ganz einfaches Gnocchi-Rezept, für die man eigentlich immer alle Zutaten zu Hause hat.

Interessant ist, wie unterschiedlich stark bis gar nicht meine Kartoffeln am austreiben sind. 
So gut wie gar nicht am austreiben ist die Laura. Diese hab ich aber auch recht spät im Jahr als aller letzte geerntet.
Fast genau so gut sieht die Vitelotte aus. Selten längere Keime und insgesamt noch sehr fest.

Die beiden Sorten die ich als erstes geerntet hatte treiben um einiges mehr aus. Ganz extrem Blauer Schwede und etwas weniger die Rote Emma.

Da ich ungern Lebensmittel weg schmeiße, versuche ich sie irgendwie "haltbar" zu machen.

Bei Gnocchis legen manche Wert darauf dass es mehlig oder festkochende Kartoffeln sind. Ich hab bisher mit beidem gute Erfahrungen gemacht.

Gnocchis lassen sich wirklich einfach selbst machen und sehr gut einfrieren:



Gnocchi-Grundrezept

4 Portionen
1kg Kartoffeln 
etwa 250g Mehl
Salz
1 Eigelb
evtl. Muskatnuss, frisch gerieben
Mehl zum Verarbeiten


Die Kartoffeln schälen und je nach Größe länger oder kürzer weich kochen, abgießen und abkühlen lassen.

Die Kartoffeln durch die Presse drücken oder pürieren, mit Mehl, Salz, Eigelb und Muskat verkneten, kurz ruhen lassen. (Ich stell den Teig als für eine halbe Stunde in den Kühlschrank)

Den Teig zu Strängen rollen, mit Mehl bestäuben und 1 cm lange Stücke abschneiden. Jedes Stück mit bemehlten Händen oval formen. Den Gnocchi mit einer Gabel das bekannte Muster verpassen. Bei Youtube findet man Videos dazu.

Wer die Gnocchi auf Vorrat macht, kann sie nun gut verpacken und einfrieren. Zum Essen die Gnocchi in kochendes Salzwasser geben. Wenn sie oben schwimmen sind sie fertig und können abgeschöpft werden.  

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sarah,

    die Frühkartoffeln lassen sich leider immer schlechter lagern. Manche Spätkartoffeln brauchen sogar einen gewissen "Schubbs" damit sie anfangen vorzukeimen.
    Meine Kartoffeln, die ich jetzt im Frühjahr wieder einmal "gefunden" habe - ich finde im Herbst nie alle Kartoffeln - treiben sogar zum Teil in der Erde schon aus, obwohl wir nachts noch Frost haben. Bei mir sind es zur Zeit Highland Burgundy Red, Rote Emma und blauer Schwede, die schon keimen. Die anderen (auch Vitelotte) sind noch ruhig. Im Haus ist es ab März besonders schlimm, wenn draußen noch Schnee liegt und drinnen die Keime schießen. Ich hoffe, dieses Jahr wird es ein gutes Jahr.

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so hatte ich das eigentlich gemeint, dass die späten Kartoffeln auch besser lagerfähig sind, nur hab ich mich etwas undeutlich ausgedrückt, bzw. hätte es klarer schreiben sollen. ;-)

      Mir geht es wie Dir! Ich schaff es nie alle Kartoffeln auszubuddeln und jedes Jahr kommen an allen möglichen Stellen Triebe aus der Erde! =D

      Ich wünsch uns ein gutes Jahr! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen