Montag, 31. März 2014

Garten Ende März '14

War das ein herrlicher März!
Es hat im März 27,1l/m2 geregnet, an insgesamt 4 Tagen. 
Ein neuer Minimum-Rekord seit wir unsere kleine Wetterstation haben.

Unsere Bäume sind alle einen Monat früher dran und trotz des wenigen Regens erstrahlt alles in einem saftigen Grün. 
Ich mag den Frühling mit seinem intensiven Grün und hoffe auf einen ebenso schönen Sommer.

Aber nun zu den Bildern:

Die Zierjohannisbeere blüht inzwischen schon eine ganze Weile und sieht wahnsinnig toll aus. Es summt und brummt ununterbrochen. Dahinter steht eine Forsythie und bildet einen tollen Kontrast.

Über und über voll, kleiner Blüten:


Kennt jemand diesen Baum? Ich wurde schon von einer Spaziergängerin gefragt, was das für ein Baum sei. Ich kenn ihn aber leider nicht. Er muss schon lange hier stehen, ist sehr groß und im Frühjahr so tolle zottelige Blüten:


Die Johannisbeeren bilden auch schon Blüten:


Waldmeister:


Obwohl ich schon viel geerntet habe, stehen noch immer ein paar Blätter. Im Vordergrund sind viele kleine Blätter. Yeah! Der Bärlauch vermehrt sich:


Die Birne wird demnächst ihre Blüten öffnen:


Die Aprikosenblüte ist so gut wie vorbei:


Das Pfirsichstämmchen blüht nun seit 1,5 Wochen:


Gestern haben sich die ersten Blüten des Pflaumen-Stämmchens geöffnet:


Das Kirschstämmchen ist der Hammer. Über und über voll mit Blüten! Hier ist auch einiges los, immer hört man es summen und brummen:


Der Rosmarin fühlt sich wohl:


Die ersten Erdbeerblüten:


Der Nektarinenbaum blüht wunderschön:


Der Rhabarber dürfte bald schon zu beernten sein:


Erbsen und Zuckerschoten keimen gerade:


Ein paar Radieschen wachsen. Bräuchten wohl aber etwas mehr Wasser:


Liebstöckel und Vergissmeinnicht:


Taubnessel. Auch hier ist einiges los an Hummeln und Bienen:


Noch mehr Vergissmeinnicht:


Ich mag Gänseblümchen =)


Herbsthimbeeren:


Wurzelpetersilie aus dem letzten Jahr:


Meine Minzen durften hinter die Kräuterschnecke umziehen. Das neue Plätzchen scheint ihnen zu gefallen:


Im Haus hab ich eher weniger Bilder gemacht, heute Morgen war einfach noch ein wenig zu duster.
Am Küchenfenster stehen ein paar Paprika und Auberginen, die machen sich sehr gut. Bisher hat es sich nicht als Nachteil erwiesen, dass ich viel später mit der Anzucht begonnen hab, als die vergangenen Jahre:


Die Tomatillos sollte ich nächstes Jahr vielleicht erst mit den Tomaten aussäen. Sie bilden nämlich schon Blüten und sind recht groß:


Noch eine Paprika, am Esszimmerfenster:


Und die noch ganz jungen, erst vor 2 Wochen ausgesäten Tomaten:

Kommentare:

  1. Enorm, wie weit bei Euch die Natur bereits ist! Wir hier in Oberfranken sind einige Wochen hinterher, aber manches blüht auch schon. Ich habe eben ein wenig bei Dir gestöbert, da sind ja viele Gnocchi-Rezepte und tolle Ideen aus Deinem Garten. Habe mich gerade etwas festgelesen... Die nächsten Tage machen wir hier z.B. auch ein Hochbeet. Habe ich zumindest vor. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hochbeete sind toll! =)
      Dann hoff ich mal, dass das Wetter noch ein wenig so bleibt und Du die Gelegenheit dazu hast. =)

      In der Ecke in der ich arbeite (Grenze zu Basel) ist alles sogar noch ein Stückchen weiter als bei uns. Hier dürfte demnächst schon der Frühingsflieder blühen. Der in meinem Garten braucht noch eine Weile.

      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  2. Wow........hast Du einen tollen Garten !!
    Und so eine Artenvielfalt, wunderschön. Wir haben leider keinen Nutzgarten, nur ein kleines Hochbeet in dem ich Pflücksalat sähe und 2 Peperonipflanzen leben auch dort drin. für alles andere fehlt mir leider der Platz ! Ok ein paar Tomatenpflanzen in Töpfen, eine Minigurke haben auch Platz aber das wars dann.......leider.
    Bin auf Sommerbilder von Dir schon mehr als gespannt.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, besser als nichts, oder?
      Mit Tomaten, Gurken, Peperoni und Salat hast ja schonmal viel abgedeckt. =)
      Das hört sich gut an. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  3. Irgendwie skurril, dass alles mindestens einen Monat zu früh dran ist. Bei mir blühen schon Rosmarin, Waldmeister und Schnittlauch. Normalerweise wäre damit Ende April/Mitte Mai zu rechnen gewesen. Wird dein Garten auch schon von Hummeln überrannt...ääääh... überflogen? Bis jetzt konnte ich noch keine einzige Biene sichten, aber unglaublich viele Riesenhummeln.

    Wünsche dir einen guten Start in die Woche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde es auch skurril. Vor allem auch die Regenmenge!
      Ohja, bisher waren es ausschließlich Himmeln. Am vergangenen Wochenende hab ich die ersten Bienen entdeckt. Bisher hatte ich im Garten aber hauptsächlich nur Hummeln.
      Das werde ich voraussichtlich nächstes Jahr ändern, wenn ich 1 oder 2 meiner Bienenvölker in den Garten umziehe. ;-)

      Vielen Dank, den wünsch ich Dir auch,
      liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  4. Da blüht ja schon richtig viel in Deinem Garten. Du hast ja einige ganz besondere, nicht alltägliche Pflanzen angebaut. Besonders gefällt mir das Nektarinenbäumchen.
    Eine gute Woche mit weiterem warmem Wetter wünscht Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, der Nektarinenbaum war einer der ersten Bäume die ich gepflanzt habe. Letztes Jahr konnten wir immerhin schon eine Frucht ernten. Sehr lecker und saftig! =)

      Dir auch eine schöne Woche,
      dankeschön,
      viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
  5. Der Frühling ist wirklich wunderbar. Mein Marillenbaum ist mittlerweile auch schon verblüht, aber außer dem Weinbergpfirsich, blüht ansonsten noch nichts, obwohl lange kann es nicht mehr dauern, bis Kirsche, Reneklode usw. nachziehen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen blüht wie es mir scheint alles bis auf den Holunder und die Quitte. Der Apfelbaum öffnet grad täglich mehr Blüten und in den Zwetschgen summt und brummt es nur so.
      Und irgendwie hab ich den Eindruck es blüht und wächst alles viel üppiger und leuchtender.

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
    2. Wow! Was für ein schöner Garten. Und wie viel bei dem milden Wetter schon blüht, wirklich toll.

      LG Thomas

      Löschen
  6. Der unbekannte Baum ist auf jeden Fall ein Ahorn. Leider hatte ich mir im letzten Frühjahr in der Gärtnerei den Namen nicht genau gemerkt. Aber ich tippe auf die männlichen Blüten des Eschen-Ahorns: http://www.baumkunde.de/Acer_negundo/
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, vielen Dank Dir!
      Das passt!
      Hab gerade einige Beschreibungen durch gelesen und verglichen.
      Jippie! Nun weiß ich endlich was für ein Baum das ist. =)

      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen