Freitag, 21. März 2014

Salbei-Ofen-Kartoffeln

Rosmarin-Kartoffeln könnte ich täglich essen. So lecker!
Letztens bekam ich das Heft "Wohnen&Garten" geschenkt und entdeckte ein Rezept für Salbei-Kartoffeln. Salbei mag ich fast so gern wie Rosmarin, aber nur fast ;-) und musste es natürlich gleich ausprobieren.

"Schnittmuster"
Die Kartoffeln nehmen den Salbei-Geschmack gut an und die Salbeiblättchen werden teilweise schön knusprig! Lecker!
Ich hab mir die Hälfte des Rezept's als Hauptspeise gemacht, dazu einen Klecks Creme fraîche. 

Leider gibt es heute nur schlechte Handy-Bilder, da meine üblich verwendete Kamera mit M in Wien ist. Die Handy-Kamera kommt leider mit schlechten Lichtverhältnissen gar nicht klar. =/

Salbei-Ofen-Kartoffeln

4 Portionen als Beilage
Blaue Kartoffeln, daher die dunkle Farbe
16 kleine Kartoffeln
Butter
16 Salbeiblätter
grobes Meersalz
Pfeffer
evtl. Creme fraîche

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Die Kartoffeln (ich hab "Blauer Schwede" verwendet) waschen, nicht schälen.
Die Kartoffeln längs, als auch quer 3 mal einschneiden, so dass ein Karomuster entsteht. Nun mit dem Schnittmuster nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit geschmolzener Butter bepinseln.
Das Blech in den Ofen schieben und je nach Größe der Kartoffeln für 30-40 Minuten backen.
10 Minuten vor Backende, je ein Salbeiblatt in jede Kartoffel stecken, nochmal mit geschmolzener Butter bepinseln, salzen und pfeffern und zu Ende garen lassen.
Auf einem Teller mit einem Klecks Creme fraîche anrichten und genießen.

Kommentare:

  1. Backofenkartoffeln mit Rosmarin kenne ich und esse ich sehr gerne. Das Rezept mit den Salbeikartoffeln klingt sehr gut (ich mag Salbei!) und das wird demnächst dann mal auf unserem Speiseplan stehen.
    Liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer Salbei mag, wird diese Kartoffeln mögen! =)
      Genieß sie.
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      Viele Grüße,
      Sarah =)

      Löschen