Dienstag, 10. September 2013

Gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Bulgur


Noch immer produzieren unsere Pflanzen eine Aubergine nach der Anderen. Nein, das ist eigentlich untertrieben. Es hängen immer viele Früchte dran und mehrere auf's Mal lassen sich ernten. Inzwischen sind schon wieder 5 Gläser Auberginen mit Minze und Chili am durchziehen. Auch sind uns die Rezept-Ideen noch nicht am ausgehen. Letztens hab ich mir in den Kopf gesetzt, unbedingt gefüllte Auberginen essen zu wollen! 
Überraschenderweiße fand ich auf meiner "Nachkochliste" kein Rezept dafür. Im Internet fand ich auf Anhieb nichts was mir sympathisch erschien. Nach etwas Sucherei kam ich hier hin. Hackfleisch und Bulgur? Klasse! Diese Mischung fand ich bei diesen Burgern schon so toll! 
Das Rezept hab ich leicht geändert und meinen Vorräten angepasst.
Sehr lecker, vor allem auch kalt! Die Bilder wurden leider durch das Überbacken mit Tomatensoße, wie ich finde, etwas unschön. =(

Gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Bulgur



4-6 Portionen
100g Bulgur
½ l Brühe
4-5 Auberginen
1 dicke Zwiebel
3-4 Knoblauchzehen
2EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
500g Rinderhackfleisch
2-3EL Olivenöl zum Beträufeln

Bulgur in eine Schüssel geben und mit kochender Brühe übergießen, quellen lassen.
Die Auberginen längs halbieren, mit einem Messer kreuzweise mehrmals einschneiden und dann mit einem Löffel so viel Fruchtfleisch herausschaben, dass rundum ein 1cm dicker Rand stehenbleibt. Wenn das Fruchtfleisch schnell braun werden sollte, die Auberginenhälften in Salzwasser legen. 
Das Fruchtfleisch hacken, ebenso die Zwiebel und der Knoblauch.
Beides in heißem Öl in einer Pfanne andünsten, das Auberginenfleisch zufügen, alles mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Kräftig anrösten, damit sich der Geschmack entwickelt.
Die Masse schließlich mit dem rohen Hack und dem eingeweichten Bulgur mischen. Sehr kräftig abschmecken.
Die Auberginenhälften in eine Auflaufform setzten und mit der Masse befüllen. Falls nicht die komplette Masse in die Hälften passt, einfach um die Auberginen herum verteilen. Die Auberginen mit Olivenöl beträufeln, die Tomatensoße darüber verteilen und schließlich in den auf 180°C Umluftvorgeheizten Backofen schieben. 60 Minuten backen lassen. Gelegentlich nachschauen ob noch etwas Flüssigkeit am  Boden vorhanden ist, wenn nicht, etwas Gemüsebrühe nachgießen.
Schmeckt auch kalt sehr gut.

Kommentare:

  1. 60 Minuten backen ist mir ein wenig zu lange. Aber die Idee mit den gefüllten Auberginen ruft zur Nachahmung. Danke für die Inspiration. LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, 60 Minuten sind schon lang, aber meine Auberginen hatten das tatsächlich nötig. Sie sind aber auch viel größer und dicker, als die "üblichen" länglich, schmalen, die man aus den Geschäften kennt.
      In meine großen runden Auberginen passte sehr viel Masse und da das Hackfleisch roh eingefüllt wird, sollte es schon durch sein.
      Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass die länglichen, schmalen Auberginen auf jeden Fall schneller durch sind. =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen