Sonntag, 28. April 2013

Stand Ende April '13

Diesen Monat bin ich etwas früher dran. Die Wetteraussichten sind wieder mal nicht so toll, daher hab ich die Bilder vom Garten schon am Freitag gemacht, bevor der große Regen kam. Die Bilder von drinnen sind von gestern. Insgesamt bin ich bisher sehr zufrieden mit allem. =)

Unser Birnenbäumchen hat kaum Wurzeln, ein Freund (Baumpfleger) empfahl, ihn umzusetzten. Das ist 3 Wochen her. Trotzden hat er von einem Tag auf den anderen begonnen zu blühen! =)

Der kleine Zwetschgenbaum steht auch in voller Blüte.

Die Kirschblüte ist spät dran.

Blühender Bärlauch.

Blühende weiße Johannisbeeren.

Die im Herbst gepflanzten Obststämmchen. 3 der 6 Stämmchen haben geblüht.

Eine meiner neuen Tulpen.

Das jährliche Rhabarberbild =D

Der Salat kann bald geerntet werden *freu*

Tomatenurwald in der Küche. Die gehören eigentlich schon lange nach draußen.  Hab es bisher aber nur geschafft 4 in ihre endgültigen Eimer umzutopfen und ins Gewächshaus zu stellen.

Die Erdkirsche ist noch klein, fängt aber schon an zu blühen.

Die Physalis wachsen auch sehr gut.

Die Piment d'Espelette haben im letzten Monat seit wir wieder da sind, durch die Wärme einen guten Wachstumsschub bekommen.

Die erste geschlüpfte Gurke. =)

Kommentare:

  1. Schöne Bilder! Ich muss endlich auch meine Frühlingsbilder posten! Woher weisst Du, dass der Birnbaum wenige Wurzeln hat? Siehst Du das am Wuchs? Oder hast Du nachgeschaut? (Fragen einer Gartenanfängerin)
    Sind die Obstbäumchen an der Hauswand Säulenbäumchen? Bekommen Sie ein Spalier? Ich würde an einer Südwand nämlich auch gerne den Traufengang (mit Steinen gefüllt) weggeben und wenigstens ein Pfirsichbäumchen pflanzen. Wird bei Dir die Hauswand schmutzig, wenn es regnet?
    Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab's gar nicht gesehen ;)
      Ich hatte einen Freund gefragt, der Baumpflege-Meister (nennt man das so?) ist, gefragt, ob er mir mal zeigen könnte, wie man Obstbäume richtig zurückschneidet. Wir haben hier einige, zum Teil recht alte Obstbäume, alle von den Vor-, Vorbesitzern. Am Birnbaum hatte er nur gerüttelt und gemeint, dass er schlecht verwurzelt ist und zu tief gepflanzt wurde. Beim auspflanzen zeigte sich dann, dass er wirklich kaum Wurzeln hatte, auf einer Seite sogar fast gar keine mehr. Mal schauen wie er sich an seinem neuen Plätzchen macht. =)

      Die Bäumchen an der Hauswand sind Obststämmchen. Ich bin mir nicht ganz sicher, das ist aber glaub ich nicht das Gleiche wie Spalierobst. Beim Spalierobst zieht man die Äste dann seitlich, oder? Die Stämmchen bekommen kaum Äste und das Obst wächst mehr oder weniger direkt am Stamm.
      Beides bleibt aber mein ich recht klein und pflegeleicht. =) Die Hauswand bleibt sauber und trocken, durch das überstehende Dach. Wenn es lang trocken sein sollte, werd ich vermutlich gießen müssen.

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen