Dienstag, 23. April 2013

"Reisebericht" 23. März 2013



Hui, das war eine kalte Nacht!
Ich hatte vorausschauend wie ich gelegentlich bin, unter mein T-Shirt ein langärmeliges T-Shirt angezogen, da es abends schon recht frisch war. So hab ich wenigstens nicht gefroren. Bei den Temperaturen wollten wir dann aber nicht draußen frühstücken, haben schnell das Zelt abgebaut und sind los gefahren. Das Auto zeigte um 9Uhr 6°C an.
Wir kamen recht schnell an den Lake Taupo, die Sonne kam raus und wir fanden einen schönen Picknick-Platz zum frühstücken.
Habt ihr schonmal schwarze Schwäne gesehen?:


"klick" und ich werde größer ;)
Der Lake Taupo ist eigentlich ein Vulkankrater. Er hat über 40 Zuflüsse, aber nur einen Abfluss, der dementsprechend spaktakulär ist.
Erst fließt der Waikato (Fluss) durch einen schmalen Felskanal, dann kommen die Huka Falls, dahinter ist das Wasser wunderschön türkis:
"klick" und ich werde größer ;)
Danach lagen die "Crater of the Moon" auf unserem Weg. Hier lassen sich viele Dampf- und Schlammquellen bestaunen. Die Gegend erschien mir sehr, sehr warm, überall dampft es aus dem Boden oder der Boden blubbert gleich. Überall Ablagerungen von Schwefel und anderen vulkanischen Mineralien in gelb, rot und grün.
Dies war übrigens die erste Sehenswürdigkeit für die wir Eintritt bezahlt haben auf unserer Reise. Es hat sich absolut gelohnt.
"klick" und ich werde größer ;)
Wo wir danach landeten, weiß ich nicht mehr. Irgendwie schien es ein Café oder Restaurant zu sein. Man konnte zelten und überall liefen Vögel, Hühner und Ähnliches rum.
Uns kam eine wunderschöne Henne entgegen mit vielen Küken. Allerdings wurde sie von einigen Pfauen gepiesackt. Beziehungsweise die Küken. Als ich ein Bild von den Küken machen wollte, kam die ganze Truppe zu mir und setzte sich auf meine Füsse, zum Schutz vor den Pfauen, die sich wohl nicht zu mir trauten. 
"klick" und ich werde größer ;)
Danach kamen wir nach Rotorua. Ein Tipp meine's Chef's, also hielten wir an. Rotorua liegt am Lake Rotorua. Ein Schwefelsee mit dementsprechend nicht gerade angenehmen Geruch. =D
Wir machten eine Wanderung am See entlang. Sehr interessant war die Sulfur Bay. Blubberndes Wasser, Schlammtöpfe, gelblich-grünes Wasser und viele Möwen.

"klick" und ich werde größer ;)
In Rotorua wollten wir nicht übernachten und fuhren in Richtung Auckland aus der Stadt. Nur kamen unterwegs keine Campingplätze. So fuhren wir an diesem Tag wieder weiter, bzw. mehr als eigentlich gedacht/geplant, was aber wieder gar nicht schlimm war. =)
Schließlich fand sich in Cambridge ein schöner Campingplatz, mal wieder mit warmer Dusche! =) Nach der Dusche sogar mit wunderschönem Sonnenuntergang! =)

Kommentare: