Sonntag, 28. April 2013

"Reisebericht" 28.+29. März 2013


Am Morgen gaben wir unser Auto zurück und wurden zum Flughafen gefahren. Sehr netter Service. =) Nach dem Einchecken erfuhren wir, dass unser erster Flug bis Singapur von JetStar übernommen wird. Eine Billigairline von der ich schon ab und zu mal Negatives gelesen hatte. So richtig bewusst wurde mir das, als wir im Flieger saßen. In Gedanken an Easy Jet erwartete ich auf 10 Stunden Flug verdursten zu müssen. =D Aber es gab Wasserspender, eine coole und praktische Sache! Ein Unterhaltungssystem gab es allerdings nicht, was manche auf 10 Stunden Flug sehr wichtig finden. Für mich nicht so schlimm, ich hab ein Buch durchgelesen. Wenn man doch was schauen wollte, hätte man ein i-Pad leihen können für 18 Australische Dollar. War M aber auch zu teuer. Da wir über Qantas gebucht hatten, bekamen wir dann aber doch zu trinken was wir wollten und sogar unerwartet gutes Essen. Besseres Essen als bei Qantas. 
In Singapur hatten wir 6 Stunden Aufenthalt. Von dieser Zeit verbrachten wir viel im Star Bucks und spielten Bonanza. =D
Dann startete unser Flug nach Frankfurt. Hier verzichteten wir mal wieder auf das Essen im Flugzeug nach dem Start, nahmen am Morgen dann aber das Frühstück, immerhin gab es Müsli, das war echt gut.
Dann noch 3 Stunden Zug fahren und wir waren gegen 10Uhr daheim und konnten uns gleich mal ans auspacken und Wäsche waschen machen. =)

Wenn man ganz ehrlich ist, findet man alles, was man in Neuseeland sieht, auch in Europa. Gletscher hab ich in der Schweiz schon gesehen, auch diese wahnsinns blauen Gletscher-Flüsse und -Seen findet man in der Schweiz und Italien. Vulkane und vulkanisch aktive Gebiete gibt's in Island. Strände,schöne Buchten gibt's im Süden. Fjorde in Norwegen. Regenwald wird aber schon wieder schwieriger. 
Aaaaaaaber: Neuseeland ist ist etwa 100.000km2 kleiner als Deutschland! Und all diese wunderschöne Natur und Sehenswürdigkeiten findet man auf dieser Fläche. Innerhalb eines Tages kann man mehrere verschiedene Klimazonen erleben! Und dabei kaum einen Menschen sehen. In einem Kommentar hab ich erwähnt, dass mir jemand gesagt hat, die Einwohnerzahl Neuseeland entspräche der Hamburgs. Das stimmt nicht. Ich hab grad ein bisschen bei Wikipedia geschaut. Neuseeland hat 4,4 Millionen Einwohner. Als Vergleich: Berlin hat 3,5 Millionen. Vielleicht kann man sich so vorstellen, dass man wirklich ewig fahren kann und es kommt kein Ort und keine Menschenseele. Vor allem auf der Südinsel. Wir hatten nun auch das Glück nach der Hauptsaison (oder wars doch noch das Ende der Hauptsaison?) unterwegs zu sein. All zu viele Touristen haben wir nie gesehen, auch bei den Hauptattraktionen nicht.
Übrigens was man hier auch nicht findet und was mir in Neuseeland sehr, sehr gefallen hat, sind die spezifischen Pflanzen und Vögel. Ich hab mich zum Beispiel in Baumfarn verliebt! Und Montbrezien! Hier ein Video von meinem Lieblingsvogel (keine Ahnung, welcher das war und wie er aussieht):



Ich muss hier auch nochmal den DOC hervorheben. Diese Wanderwege, Tracks und Campingplätze die sie pflegen und instandhalten sind wirklich toll. Da könnte sich unser Schwarzwaldverein so manche Scheibe abschneiden und das obwohl die Wege hier auch eigentlich sehr gut sind, aber halt nicht zu vergleichen mit denen in Neuseeland.

Eine Sache vielleicht noch: Neuseeland ist echt ein teures Land. Ich hab etwa deutsche Verhältnisse erwartet, muss aber sagen, dass es eher schweizer Verhältnisse waren. Ich will nicht jammern ;) Wir waren die letzten Jahre in Ländern wir Brasilien, Peru, Thailand, Marokko, ... Länder in denen man kaum Geld braucht (Wir reisen aber auch immer so günstig als möglich, in diesen Ländern kann man natürlich auch teuer reisen, wenn man will =D ) und wir haben auch versucht so günstig als möglich unterwegs zu sein. Wenn immer möglich kostenlose oder günstige DOC Campingplätze oder ansonsten richtige Campingplätze die auch noch immer günstiger waren als ein Bett im Hostel. Bloß nicht essen gehen, sondern selbst Essen machen (machen, weil wir keine Möglichkeit hatten zu kochen, Töpfe hatten nicht mehr in den Rucksack gepasst =D ) Der Sprit ist minimal günstiger als hier, ein Auto zu mieten wäre sicher günstiger gewesen, wenn wir es im Voraus reserviert oder gebucht hätten, was bei unserem spontanen Reisestil aber nicht möglich ist/war. 
Ich vermute mal, wir kamen immer noch günstiger weg, als die Meisten.

Aber alles in allem: Es hat sich gelohnt, war wunderschön und erholsam und hätte ruhig noch eine Weile länger dauern können! Tag und Nacht in der Natur und mit der Natur und immer frische Luft. Das gefällt mir! =)
Ich kann's daher wirklich nur jedem empfehlen.
Es wird eine wunderschöne Erinnerung bleiben. =)

Kommentare:

  1. Dein Reisebericht hat mir sehr gefallen. Ihr seid aber auch in relativ kurzer Zeit viel gereist. Ich denke da an die Preise. Ich hab das einmal in Südindien gemacht und da ist das Geld trotz der Billigpreise rascher weg gewesen, als ich schauen konnte. Da kann man nicht so gut vorplanen. Später nahm ich mir immer mehr Zeit und reiste sehr gezielt. Da kommt alles natürlich viel billiger. Die Leute, die ich kenne, die in Neuseeland waren, nahmen sich auch viel Zeit und besuchten Freunde. Da kommt man natürlich billiger und lernt das Land auch von einer anderen Seite kennen. Aber dann ist man natürlich auch abhängiger. Also 2000 Jahre alte Bäume kenne ich hier in Europa keine. Und so tiefhängende gemalte Wolken habe ich hier auch noch nie gesehen.

    Danke für diese schöne Reportage mit den vielen tollen Fotos.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Ländern in denen wir bisher waren, kam man mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut überall hin. In Neuseeland war man fast schon auf einen Mietwagen angewiesen, wenn man nicht mit den überfüllten Touribussen fahren wollte. Wenn man mehr Zeit hat, würde ich auf jeden Fall Trampen empfehlen, das machen sehr viele. =)

      Trotzdem hab ich noch nie irgendwo soviel Geld gebraucht. In Südamerika haben wir oft die Nachtbusse genutzt, um uns Übernachtungen zu sparen ;) Wobei die Übernachtungen ansonsten pro Person vielleicht 2Euro gekostet haben, an den Straßenständen zu essen, hat vielleicht auch etwa 2 Euro gekostet, mehr kam da an Ausgaben kaum zusammen. Das ist schon ein großer Unterschied.

      Mehr Zeit wäre toll gewesen, nur sind diese Zeiten wohl leider vorbei =( Ich war froh, dass mein Chef mir immerhin nen guten Monat Urlaub gegeben hat. =)
      Naja, und da der Flug doch recht lang ist und man eher nicht nochmal 24 Stunden fliegen möchte, haben wir geschaut, dass wir viel sehen, ohne Stress natürlich ;) All zu viele Bekannten haben wir leider nicht in Neuseeland ;) Immerhin die erste Woche waren wir mit einem Freund unterwegs, das war schon praktisch. =)

      Stimmt, die Bäume hab ich vergessen! Die gibt es hier natürlich genau so wenig wie die tollen Vögel! =)

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen
    2. Nur 4 Wochen Urlaub, das ist wirklich kein großer Zeitrahmen für so ein Land wie Neuseeland. Aber es ist gut zu wissen, dass da preislich so große Unterschiede sind. Danke für diese wichtige Information. Die Schweiz ist zwar tatsächlich auch ein teures Pflaster, aber was Lebensmittel betrifft, gibt es viele Dinge die wiederum viel billiger als bei uns sind und für die wir gerne über die Grenze zum Einkaufen fahren. Was mir an Neuseeland nicht gefällt ist das Meer, denn das wurde durch die vielen Atomversuche (USA, Frankreich) total verseucht. Die Fische sollen immer noch krank machen...

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    3. 4 Wochen reichen eigentlich für kein Land dieser Welt =)
      Alles sehen kann man nie, will ich auch gar nicht. =)
      Wir reisen immer der Nase nach und bleiben wo es uns gefällt.
      Daher, für mich war das so völlig ok. Wir hatten die Gelegenheit, diesen Freund zu besuchen und haben sie genutzt. Ich hab einen guten Eindruck vom Land.
      Inzwischen bin ich ein Mensch, der sich sehr auf zu Hause freut und auf das Heim kommen. Das war früher nicht so. =)

      Welche Lebensmittel sind in der Schweiz günstiger als hier?
      Ich wohn direkt an der Grenze, wenn die Leute hier zum "einkaufen" rüberfahren, dann um zu tanken, Elektronikartikel oder Gewürze zu kaufen.
      Als ich Kind war, haben wir viel Nudeln und Gewürze gekauft, da war aber der Kurs noch ein ganz anderer. Beim momentanen Kurs ist glaub ich kaum, dass etwas günstiger ist als hier ;) Oder hab ich was verpasst? Ich bekomm als Vieles nicht mit, wirklich! =D

      Oha, das mit dem verseuchten Meer hab ich gar nicht mitbekommen. Das ist echt schade! Da kann man sich bei manchen Ländern nur "bedanken"! In den Genuss von Fisch kamen wir leider, oder besser zum Glück(?!?) nicht. =/

      Liebe Grüße,
      Sarah =)

      Löschen